mikrocontroller.net

Forum: Platinen An die SMD Selbstlöter


Autor: Mario K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie Fixiert ihr eure SMD´s (0603)

Autor: Brateisen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch Löten?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst ein pad verzinnen, dann Bauteil mit Pinzette anhalten und verlöten. 
Wenn es richtig sitzt, die zweite Seite mit etwas Lötzinn anlöten.

Eigentlich kein Hexenwerk.

Oder möchtest Du das ganze in den Ofen schieben?

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder son Depp unterwegs, kann den mal einer rauslassen?


Hexenwerk nicht, so hab ich das auch gemacht siehe Bild. Wollte nur 
fragen, wie das andere machen.Manchmal ist ja ne tolle Idee dabei.
Im Ofenschieben hab ich noch nie gemacht... ich Löte mehr als 20 Jahre 
mit der Hand. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Bauteile 
das im Ofen überleben.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja überleben schon, bei richtiger Temperaturkurve und Lötpaste. Aber 
hiermit habe ich selber auch keine Erfahrung. Bei Serienbestückungen 
überlasse ich das lieber dem Lohnbestücker.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich geb ordentlich Lot auf eines der Pads, mach das Lot heiss mit 
dem Loetkolben, schieb das Bauteil mit der Pinzette in das Lot, richte 
es schoen aus, und lass das Lot dann kaltwerden; dann loete ich die 
restlichen Pads und am Ende schmelze ich das erste nochmal unter Zugabe 
von etwas frischem Zinn (oder Flussmittel) auf. Dann poste ich hier ein 
Foto und darf mir von fuenf "Profis" was ueber Lotklumpen, zuviel Lot 
und schlechte Technik anhoeren.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo faustian.

> Dann poste ich hier ein Foto und darf mir von fuenf "Profis" was ueber
> Lotklumpen, zuviel Lot und schlechte Technik anhoeren.

LOL Das Leben ist hart. ;-)

Und denk dran. "Profi" heisst, das man es für Geld macht, nicht das man 
es auch gut macht. Und es heisst überhaupt nicht, ob das was man macht 
auch angemessen ist. ;-)
Professionalität hat viel mit einer inneren Distanzierung zu seiner 
Tätigkeit zu tun. Genau wie eine innere Kündigung. Darum sind 
Professionalität und innere Kündigung eigentlich zwei Seiten der 
gleichen Medaille.

Deine Vorgehensweise ist übrigens OK. Mach ich auch so.
Bei größeren ICs oder Finepitch schwemme ich auch mal eine komplette 
Seite eines ICs mit Lötzinn, so das alles verbunden ist, und nehme 
anschliessend mit Entlötlitze das überschüssige Lötzinn wieder auf. Geht 
etwas schneller, bedingt aber, das GUTE Entlötlitze zur verfügung steht.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer sowas nehm ich Paste, gerade bei den kleinen Bauteilen hat man so 
schon einen gewissen Halt. Beim Loeten halte ich das BT noch mit einer 
Pinzette in der Mitte fest, dass es nicht verrutscht oder weggesaugt 
wird.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd ich weiss, ich mache mich eher ueber die uebliche 
Kunstwerke-Diskussion lustig. Dass ich dort selbst genug technisch 
einwandfreie Handloetaktionen die leider nicht die Reflow-Inspektion 
passierten  ;) verteidigt habe ist ja nicht neu....

Paste? SOVIEL loete ich auch nicht, da wird mir das Zeug ja andauernd 
schlecht, und Blei und Flussmittel neben dem Kaese im Kuehlschrank liegt 
mir auch nicht so recht....

Fuer 0.5mm funktioniert bei mir: Zugloddern mit Lot, mit Litze absaugen, 
dann mit der 0.4mm Loetspitze jede Loetstelle einmal kurz aufschmelzen.

Autor: Barny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich, als SMD-Lötanfänger behelfe mir mit einer Kombizange als 3. Hand.

Dabei klemme ich einen Zahnstocher in die Zange und fixiere ihn indem 
ich den Griff mit Gummibändern zusammendrücke.
Bei ganz kleinen Bauteilen muss ich aber den Zahnstocher erst ordentlich 
anspitzen.

Mit dieser Konstruktion halte ich die SMD-Bauteile fest und habe 
gleichzeitig zum Löten beide Hände frei.

Autor: Daniel G. (daniel83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei vorverzinnten Pads reicht zum fixieren meist der Lötzinn, der eh 
schon drauf ist. Also einfach drauf legen, viel Flussmittel und damit 
das Bauteil fixieren. Andere seite verlöten und dann der ersten noch ein 
bischen Zinn mitgeben. Wenn man das Pad erst ordentlich verzinnt, ist 
das fixieren gerade bei Bleihaltigem Lot nicht ganz einfach, weil das 
schon oderntlich dran zieht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.