mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP .xls in .wav umwandeln


Autor: John Meyer (birdfire)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,


ich hab Messwerte in einem Excel-Sheet. Es handelt sich hierbei um eine 
Schwinungsanalyse. Diese Zeit- und Wertdiskreten Werte hätte ich gerne 
im Format .wav (also als Audiodatei) umgewandelt.

Meine Idee war es einen "Signalgenerator" zu verwenden, der jedes 
beliebige Signal ausgibt(Software). Den füttere ich dann mit meinen 
Messwerten.


Wer hat weitere Ideen, Lösungen und Vorschläge?

Viele Grüße

Matze

Autor: bronko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell sollte das doch kein Problem sein. Wenn du das als txt 
speicherst/exportierst, die endung in .wav umändern und im hex-editor 
den header richtig abänderst: http://de.wikipedia.org/wiki/RIFF_WAVE
wenn du das ganze öfter machen musst/willst müsste man vlt nach einer 
automatisierung suchen. denke das könnte man relativ leicht mit nem 
kleinen c-programm lösen.

Autor: Grolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Visual Basic for Applications. Ist in Excel integriert. Damit kannst Du 
alles machen. Nur damit umgehen musst Du lernen.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bronko

>Wenn du das als txt speicherst/exportierst, die endung in .wav umändern und >im 
hex-editor den header richtig abänderst

Ööhm ...du weißt aber schon das Hexadezimalwerte als Text (also 
ASCII-zeichen) was anderes ist als Binär-Werte, oder ?!
Um einen Konverter kommt man nicht drum herum, da Zahlenwerte als Text 
eben nicht den Binär-Werten entspricht die ein Wave-Player haben will.

Autor: fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
matlab?!

Autor: Heringsalat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Mathematica ist es ziemlich einfach.
data=Import["filename.xls",{"Data",1,All}]
ListPlay[data]

Samplerate kann man dann noch ListPlay als Parameter übergeben.

Autor: bronko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Rene
ja, dessen bin ich mir bewusst.
mfg und danke für deine qualifizierten beitrag

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Daten entweder mittels eigenem Programm über die Excel API 
direkt aus Excel auslesen und in eine wav-Datei schreiben oder aber über 
den (einfachen, dafür langsamen) manuellen Umweg über einen CSV-Export 
gehen und die Daten aus der csv-Datei mit dem eigenen Programm 
verarbeiten.

Eine Lösung mit Visual Basic for applications wird vermutlich nicht 
besonders schnell sein.

Grüße,

Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.