mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mosfet IRFP460 wird glühend heiss


Autor: Harry Up (harryup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ich hab' hier bissl ein Verständnisproblem mit einem dicken MosFet.
Das Dingens (die Dinger, 12 Stück) ist verbaut in einem 
Ultraschallgenerator.
Das Gate wird jeweils via Übertrager durch einen GS3525 beladen.
Diese 12 Transistoren sterben hier aufgrund Hitze reihenweise ab, 
allerdings nur bei etwas erhöhter Leistung (Wattmeter für die Steckdose 
gibt 300 Watt aus). Bei 150 Watt Abgabeleistung bleiben die MosFets 
heil, ab 3-400 Watt werden die Transen glühend heiss und verenden dann. 
Der Generator soll 1200 Watt abgeben können, was angesichts des Aufbaus 
und der Transformatoren auch stimmig zu sein scheint.

Nun, warum werden die Teile so heiss?
Vollzogener Test: Den Trafo zunächst mal mit einem Transistorpärchen 
gesteuert, den Takt via Generator extern erzeugt und auf den Übertrager 
gelegt. An den Gates sind gerade so 8V (direkt aus dem Übertarager über 
20 Ohm ans Gate) gegenüber Source zu messen (Peak) die Flanken gefallen 
mir überhaupt nicht, wirken fast ein wenig sinusförmig.
These: der Mosfet schaltet nicht sauber ein und aus, das erzeugt massig 
Hitze.
Theoretisch müsste der Generator doch auch mit 2 - 4 dieser Transistoren 
zu betreiben sein, wenn die Ansteuerung sauber ausfällt, richtig?
Evtl. könnte ich die Endstufe 'umdesignen', wenn das was bringt.
Leider habe ich keine Erfahrung mit derartigen MosFet Schaltungen, 
einige Datenblätter geben allerdings Schaltungen mit 'nur' 2 Stück bei 
600W Schaltleistung wieder.

Wenn jemand eine Idee oder praktische Erfahrung dazu hat...
Grüssens, harry

Autor: nefuas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nur 8 V ?  Was laesst das Datenblatt zu ?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Last ist dran ?
Resonanzwandler ?

Du wirst schon mit dem Scope messen müssen,
wie sich Strom und Spannung der MOSFETs verhalten,
ob beide Push-Pull Hälften gleichzeiotig leiten
(shoot thru) oder mangels Ansteuerung der Gegenseite
die umgekehrte Spannung verheizen müssen wie ein Snubber.

Autor: Harry Up (harryup)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
das Datenblatt lässt die üblichen 20VGS zu, mehr kommt halt nicht aus 
dem Übertrager. Die Anschaltung ist wesentlich einfacher als hier im 
Schaltbild (besagtes 600W Schaltnetzteil), es ist hier nur der 
Übertrager verbaut, primär der GS3525 (Output max. 12VSS), sekundär eine 
Seite an Source, die andere über 20 Ohm an den Mosfet ans Gate, fertig.
Die Spannungen sind mit dem Scope gemessen.

EDIT: ja, Resonanzwandler sind dran.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.