mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik (S) Empfehlung für Drucksensoren (MPX? 6115A6U)


Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte mal etwas mit Drucksensoren spielen und hab da ein Projekt 
gefunden, bei dem ein MPXA4100A6U verwendet wird. Den gibt's jetzt aber 
nicht bei Reichelt, dafür aber "MPXA6115A6U" und "MPXH6115A6U". Die 
haben wohl ähnliche Leistungsdaten, sind aber evtl. sogar noch ein 
bisschen "besser" geeignet (Ziel = Flughöhe bei Modellflugzeugen 
ermitteln).

Allerdings komme ich mit dem Datenblatt bei Reichelt nicht so ganz klar 
:(
Also zum einen sind anscheinend die Bilder falsch; zumindest bei der 
mpxH-Variante. Laut Datenblatt sollte das dann ein "Super Small Package" 
sein. Das wäre ja prinzipiell sogar noch schöner :-) Uuuuuund: Das Teil 
ist sogar noch ein paar Euro billiger.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit den Dingern? Ehrlich gesagt, ich 
kann mir bei der Beschreibung "# of Ports" (also Anzahl der Ports) 
nichts vorstellen? Wenn ich das richtig sehe, benötige ich nur 3 Pins 
(auch wenn das Teil - vielleicht wegen mechanischer Stabilität???? - 8 
Pins hat).
Aber was sind dann da die Ports??? Und wieso steht da bei den beiden 
oben genannten "None" im Datenblatt?? Das soll ja sicherlich nicht 
heißen, dass der Sensor zwar den Druckunterschied messen kann, aber das 
kein Pin zur Verfügung steht, wo man den Pegel abgreifen kann? So nach 
dem Motto: Ich weiß es zwar, sag es aber nicht... :-)

Ich würde mich freuen, wenn mich hierbei mal jemand aufklären und evtl. 
sogar Empfehlungen geben könnte, welcher der beiden Typen - zur Not auch 
rein subjektiv - besser ist. Oder anders gefragt: Gibt es einen Grund, 
warum der MPXH so viel günstiger ist??

Viele Grüße und vielen Dank vorab,
Michael


PS: Das Datenblatt vom MPXH... ist neuer (und hängt hier auch an); 
trotzdem beschreiben beide bei Reichelt verlinken Datenblätter jeweils 
die gleichen Typen.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst nur 3 Pins, es handelt sich um analoge Sensoren mit einem 
Output-Pin sowie VCC und GND.

Wenn Du im Datenblatt die Werte abgleichst, dann passt das schon. Es 
gibt auch Sensoren von Freescale, die haben VCC=3,3V.

MPXH und MPXA unterscheiden sich nur in der Gehäuseform.

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die unterscheiden sich nur im Gehäuse.
Mit Ports meinen die die Druckanschlüsse. Differenzdrucksensoren haben 
zwei Schlauchanschlüsse, manche Gehäuse vom 6115 haben einen und die 
üblichen haben keinen, sondern einfach ein Loch. Das reicht, der misst 
ja den Umgebungsdruck.
Ich verwende den zusammen mit einem 16-Bit AD-Wandler in einer 
selbstgebauten Wetterstation. Das etwa 1/100 bar, das ich so auflöse 
dürfte für deine Anwendung knapp sein.

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhhh; danke für die Infos. Also auf Ports = Druckanschlüsse bin ich 
echt - noch nicht einmal ansatzweise - gekommen. Aber klingt irgendwie 
logisch :-) Danke für die Erklärungen!

Das mit dem 1/100 bar verstehe ich jetzt nicht.
Die Schaltung, von der ich sprach ist diese hier:
http://www.k-webdesign.com/modellflug/

Der spricht da von 20cm "Auflösung"; das wäre ja mehr als locker 
ausreichend, um die Höhe mitzuloggen... Habe ich da einen Denkfehler, 
oder passt was an der aufgeführten Schaltung nicht?

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechnen wir mal...
In geringen Höhen nimmt der Druck um etwa 1hPa alle 8m ab.
Der Sensor liefert ganz grob 5V bei 1100hPa.
Die angegebene Schaltung verstärkt mit dem Faktor -22, also bekommen wir 
5V Änderung schon bei 50hPa, entsprechend 400m. Die löst der Wandler in 
1024 Schritte auf, macht also 40cm Auflösung.
Mehr Verstärkung oder 2,5V Referenz für den Wandler bringt höhere 
Auflösung auf Kosten der maximalen Höhe.
Anderes Problem: Der Druck ist ja wetterabhängig.
Der Nullpunkt wird von dem Spannungsteiler am +Eingang des OpAmp's 
bestimmt, der sollte wohl besser ein Poti sein. 50hPa Druckdifferenz am 
Boden kommen schon mal vor.

P.S. mein Wandler löst natürlich etwa ein 1/100 Millibar auf, nicht 
Bar...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.