mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik R8C/13 und BTM-222


Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab ein Problem an den ich nicht weiterkomme, vielleicht kann mir 
ein von Euch helfe. Also folgendes:

Ich hab das Bluetooth-Modul BTM-222, diesen hab ich über RS232 mit den 
PC verbunden und kann über das Hyperterminal sämtliche Einstellungen 
ändern. Wenn ich jetzt über ein zweites Hyperterminal über Bluetooth 
verbinde kann ich über die erste Verbindung Daten oder Befehle senden 
die ich auch ohne Probleme am zweites Hyperterminal ankommen, soweit 
funktioniert also die Verbindung.

Wenn ich jetzt die RS232 Schnittstelle vom PC gegen die 
UART0-Schnittstelle des µC R8C/13 tausche und im Prinzip genau das selbe 
machen will, kommen am Ende nur Hieroglyphen. Ich hab sämtliche 
Einstellungen bezüglich der Baudrate geändert, doch dabei kommen 
wiederum nur andere Hieroglyphen an. Damit kann ich jedenfalls sagen das 
die Hardware soweit korrekt ist sonst würde sich ja gar nicht tun, oder 
?

Jetzt habe ich gelesen das der µC mit einem Startbit arbeitet den man 
leider nicht ausschalten kann und der BTM-222 diesen gar nicht kennt. 
Kann es damit zusammen hängen warum da nur Murks rauskommt ? Kann man 
dies vielleicht sogar "austricksen" ?

Anbei habe ich mal den Code des µC, der ankommende Text am Hyperterminal 
und die Einstellungen des BTM-222 angehangen.

Ich hoffe jemand kann mir helfen, ich verzeifel.

Gruss
Peter

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt habe ich gelesen das der µC mit einem Startbit arbeitet den man
> leider nicht ausschalten kann

RS232 hat immer ein Startbit!
Diskutieren koennte man dagegen ueber Baudrate, Stopbit, Parity...

Olaf

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olaf,

gut, dann hängt das nicht damit zusammen. Hast Du ne Idee warum ich 
diese Probleme habe ?

Gruss

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das BTM-222?
http://shop1347.hiwinner.hinet.net/ugvn1/store/F3/...

Das Datenblatt trifft möglicherweise auf dein BTM-222 nicht zu, denn

> ATS=1, ENABLE AUTO-POWERDOWN OF RS232 DRIVER

ist darin nicht beschrieben. Möglicherweise hast du ein Bluetooth-Modul 
mit integriertem RS232 Treiber/Pegelwandler. Das betrifft dann die 
Ausführungen unten zum RS232-Pegelwandler

> Wenn ich jetzt die RS232 Schnittstelle vom PC gegen die
> UART0-Schnittstelle des µC R8C/13 tausche

Direkt 1:1 ausgetauscht?

Laut Datenblatt oben hat das BTM-222 CMOS Pegel auf den UART-Leitungen. 
Um auf RS232 zu kommen, muss zwischen BTM-222 und PC ein 
RS232-Pegelkonverter stecken (Fall 6).

Wenn dieser Pegelkonverter beim Tausch zum R8C mitgewandert ist, passt 
an einem nackten R8C was elektrisch nicht. Hat dein R8C-Board den 
notwendigen RS232-Pegelwandler? Ich finde, es wäre sinnvoll, wenn du 
eine Skizze zum Aufbau lieferst.

Hast du schon mal den R8C mit dem PC verbunden, d.h. eine einfacher zu 
debuggende Situation zuerst zu probieren? Du kannst damit herausfinden 
ob der R8C mit 19200,8,N,1 arbeitet. RS232 Pegelwandler nicht vergessen.

Bei der Pegelgeschichte kannst du mehrere Situationen haben, von denen 
nur wenige funktionieren.

1/ R8C ohne Pegelwandler und BTM-222 ohne Pegelwandler: Kann gehen, wenn 
der R8C mit der gleichen Vcc betrieben wird wie das BTM-222

2/ R8C ohne Pegelwandler und BTM-222 mit Pegelwandler: Geht nicht. das 
Signal ist durch den Pegelwandler einmal invertiert und wird nicht 
zurückinvertiert

3/ R8C mit Pegelwandler und BTM-222 ohne Pegelwandler: Geht nicht. das 
Signal ist durch den Pegelwandler einmal invertiert und wird nicht 
zurückinvertiert

4/ PC (immer mit internem Pegelwandler) und BTM-222 ohne Pegelwandler: 
Geht nicht. das Signal ist durch den Pegelwandler einmal invertiert und 
wird nicht zurückinvertiert

5/ R8C mit Pegelwandler und BTM-222 mit Pegelwandler: Geht, wenn 
restliche Einstellungen stimmen.

6/ PC (immer mit internem Pegelwandler) und BTM-222 mit Pegelwandler: 
Geht, wenn restliche Einstellungen stimmen.

Fall 6 sagst du klappt bei dir, d.h. dein BTM-222 hat irgendwo einen 
Pegelwandler.

Damit das dann mit dem R8C klappt, braucht der R8C auch einen 
Pegelwandler (Fall 5) oder du kannst schauen, ob du beim BTM-222 an das 
CMOS-Signal vorm Pegelwandler rankommst und R8C und BTM-222 mit 
gleicher Vcc betreiben (Fall 1).

> Jetzt habe ich gelesen das der µC mit einem Startbit arbeitet den man...

Das ist die falsche Spur. Der PC arbeitet bei RS232 ebenfalls mit einem 
Startbit. Daran kann es also nicht liegen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Also ein ATS-Befehl gibt es bei meinen BTM nicht doch das Datenblatt 
wäre das richtige.

Also den PC hab ich 1:1 durch den µC ausgetauscht an der Elektronik habe 
ich nichts geändert (siehe Skizze).

Den Pegelwandler hab ich drin (Fall 6), siehe Skizze. Dieser ist bei 
tausch auf den µC mitgewandert. Der R8C/13 hat keinen gesonderten 
Pedelwandler.

Eine Verschaltung zu debuggende Situation habe ich nicht probiert, würde 
gerne wissen wie das funktioniert.

Zum Fall 1:
der µC arbeitet mit 0/5V soviel ich weiß und der BMT-222 mit 3,3V.

Nach Skizze müsste ich Deinen Fall 6 haben, das funktioniert ja 
schliesslich.

Ich komme mit diesen Pegelwandler total durcheinander, ist das richrtig 
wie ich das verstehe: Der Pc arbeitet bei RS232 mit -12/+12V und brauche 
einen Pegelwandler auf 0/5V für den µC.  Da der µC mit 0/5V arbeitet 
braucehich für den BTM-222 ebenfalls einen Pegelwandler aud 0/3,3V ?

Danke für die Hilfe.

Gruss

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da der µC mit 0/5V arbeitet
> braucehich für den BTM-222 ebenfalls einen Pegelwandler aud 0/3,3V ?

Das ist richtig. Allerdings kann der Pegelwandler zu deinem BTM-222 im 
einfachsten Fall aus einem Widerstand und einer Zenerdiode bestehen.
Der umgekehrte Weg sollte so laufen.

Was du nicht machen darfst ist nochmal einen Inverter dazwischen bauen.

Olaf

Autor: Scheingast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein "normaler" MAX232 ist, könnte es Probleme geben, da diese 
Typen, wenn sie mit 3,3V betrieben werden, außerhalb ihrer Spezifikation 
laufen.
GGf. durch einen MAX3232 tauschen.

So wie das Schaltbild aussieht, hat evtl. der R8c/13 ein Problem mit dem 
3,3V Signalen vom MAX.

Für die Eingänge am BTM braucht man nur einen Spannungsteiler, für die 
Ausgänge zwei Transistoren + Rs, um die Pegel 3,3V / 5V anzugleichen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, bei gelegnheit muss ich den MAX232 gegen den MAX 2323 
tauschen...
Aber DANK AN ALLE....Hab das Problem mit euer hilfe gelöst...der MAX232 
hat 2 Kanäle den ich jetzt mit den ersten in reihe geschaltet habe. 
Somit hab ich jetzt 2 Pegelwandler einen für den R8C/13 und einen für 
den BTM-222 und geht funktioniert einbandfrei...Ich denke ich werde ich 
MAX232 ganz rausschmeisen und gegen einfache Spannungteiler ersetzten.


Danke für die Hilfe.

Gruss Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.