mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verständnisproblem differentielle Signale / Spannungen


Autor: 1440 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in einem Datenblatt (Analog AD8345) lese ich folgende Beschreibung zur 
Beschaltung zweier Pins, die mit einem differentiellen Signal beschaltet 
werden:

"...These high impedance inputs should be dc-biased to approximately 0.7 
V. Nominal characterized ac swing is 0.6 V p-p on each pin (0.4 V to 1 
V). This gives a differential drive of 1.2 V p-p."


Mein Verständnisproblem damit: Wie kommen die 1.2 V p-p zustande?


Wenn sich das originale Signal sowie das um 180° verschobene Signal 
jeweils im Bereich 0.4...1.0V bewegen (laut Datenblatt 0.7V Bias für 
beide!), dann sollte die differentielle Spannung (Spitze-Spitze) nach 
meinem Verständnis doch 0.6V betragen?! Wo denke ich verkehrt?


Danke für jede Hilfe!

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Verständnisproblem damit: Wie kommen die 1.2 V p-p zustande?
Nun, die meinen sicherlich nicht, daß da 1,2Vpp Differenz anliegen, 
sondern nur, daß es denselben Effekt hätte, als wenn man da 1,2Vpp an 
nur einen Eingang anlegen würde. Du hast quasi doppelte Verstärkung.

Autor: 1440 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute schon, dass die 1.2 V p-p da anliegen sollen. In dem 
Datenblatt zu einem verwandten Bauteil steht es (mit leicht abgeänderten 
Werten) etwas anders formuliert, da hört es sich zumindest so an:

"Input should be dc-biased to approximately 1.2 V. Nominal characterized 
ac swing is 1 V p-p (0.7 V to 1.7 V). This makes the differential input 
2 V p-p when IBBN is 180 degrees out of phase from IBBP."

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vpp wird ja über beide Sinushälften gemessen, also Upp = 0,6V sind Up = 
+/- 0,3V. Das gilt bei Bezug zur Masse (wenn wir nur AC betrachten, also 
keine DC-Offsets).
Wenn der Bezug aber vom anderen Eingang gebildet wird, dann verdoppelt 
sich das ganz, weil ja jetzt haste +/- 0,6V zw. beiden. Also Upp = 1,2V.
Der andere Eingang wird ja immer genau gegenläufig angesteuert, also 
haste effektiv genau das doppelte.

Autor: 1440 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank @Jens, ich habe es mir jetzt noch einmal so aufgemalt und 
kann es auch nachvollziehen.

Gegen Masse (oder halt gegen den Offset) habe ich zwei um 180° 
verschobene Signale, differentiell gesehen aber addieren sie sich, da 
sie dann gleichphasig sind. Da hätte ich eigentlich auch selber drauf 
kommen müssen - das typische Brett vor dem Kopf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.