mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Ansteuerung Funktionsgen Agilent 33220 über USB


Autor: Joe Joe (j_955)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

nun erschien mir die Idee ein kleines Prjekt - eine Win Applikation, die
Ansteuerung vom Funktionsgenerator Agilent 33220 mit dem PC über USB
sehr sinnvol und dies habe ich auch umgesetzt..... Dies ging ganz gut 
mit dem VS in C# und generell die Frage ob Interesse am Tutorial 
bestünde. Ich wäre bereit eine kurze Einführung zu schreiben. Als 
Beispielapplikation könnte ich mir z.b. die Gerierung von arbiträren 
Pulsen vorstellen-sagen wir mal 3 Stück, welche einfachheitshalber als 
Pulse verodert werden können. Veroderung, EN, sowie die Definition der 
Start/Stop Zeiten pro Puls viell. über eine grafische 
Oberfläche(WINFORMS);-=

Würde gern wissen ob sich die Mühe lohnt...
Grüße

Autor: Brauns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johann,
also ich hätte ein großes Interess an dem Tool da ich sowas auch schon 
plante und es mir so eine Menge Zeit sparen würde.

Autor: Joe Joe (j_955)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, das Tool ist einfach nur eine Beispielanwendung - eine kleine 
Einführung eben. Es ist sicherlich beliebig erweiterbar und mit ein 
wenig Mühe und Arbeit sollte man eine komplette SW aufstellen können um 
den Funktionsgenerator beliebig zu vom PC aus zu programmieren. Ich 
poste jetzt mal nur eine kleine Einführung, was die SW so können sollte. 
Folgen sollte:


-die Definition einer Schnittstelle, um zu sehen welche Methoden für die 
Kommunikation mit dem Gerät erforderlich sind

-ein kleines Klassendiagramm, übersichtshalber

-das eine oder andere Sequenzdiagramm

-Schlussendlich die komplette Projektdatei mit dem Sourcecode

Im Anhang eben die kurze Einführung. In der gesonderten 
Bedienungsanleitung sind alle möglichen Remotebefehle aufgeführt, 
inklusive Beschreibung(weiteres unter 
http://www.home.agilent.com/agilent/techSupport.js...).

Genauere Angaben für die Fernsteuerung und was es da zu beachten 
gibt,werden ebenfalls noch folgen.

Das Tool selbst war mir sehr nützlich (das wäre dann die Abgespeckte 
Version) bei der Messung vom Schaltverhalten von Transistormodulen. Um 
einfach nur Pulse zu generieren macht sich sicherlich ein Pulsgenerator 
nicht schlecht, doch sollte die Bedienung ziemlich einfach sein, finde 
ich. So eine kleine Win-Anwendung ist eigentlich nicht schlecht dachte 
ich mir, die Agilent-eigene SW jedoch war für die Generierung von 
simplen Pulsen viel zu kompliziert. Zudem stellte sich heraus, dass ein 
Bug die Ansteuerung über USB verhinderte. Ich finde, wenn man ein wenig 
mit dem VS umgehen kann, dann hat man alle möglichen Freiheiten bei der 
Gestaltung des Tools-selbst der Automatisierung und Automatischen Tests 
von Platinen als Beispielanwendung stünde nix im Wege. Bla, bla, bla....

Wie gesagt, ich werde einfach von Zeit zu Zeit, so wie es klappt einfach 
immer mal wieder was posten....

Autor: Joe Joe (j_955)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nun ich habe jetzt eine Art Doku oder eine Art Mischung aus Lasten- und 
Pflichtenheft geschrieben um euch an die Realisierung des Programms 
heranzuführen. Ich habe diese nun im Anhang als Doc Datei.

Ich denke, dass man vielleicht mit den Grundelementen von UML vertraut 
sein sollte. Alldas, was sich in diesem Dokument 
befindet(Klassendiagramme, Sequenzdiagramme etc.) sind auch im Ordner im 
Visio-Format vorzufinden.

Da dies wie gesagt eine abgespeckte Version vom ursprünglichen Programm 
ist, welches ich hier so nicht posten kann habe ich nun noch keinen 
fertigen Source Code des gesamten Programms, wie ich es mir vorstelle. 
Somit wird dies eine Zeit gehen, bis ich ein komplettes Projekt hier 
fertig kompiliert posten kann, da dies doch eine ganze Latte Arbeit ist. 
Falls sich jemand so an die Umsetzung machen möchte- gerne kann ich 
einzelne Programmausschnitte posten und beantworte gerne Fragen zu 
meinem Entwurf oder helfe bei der Umsetzung.

Grüße

Joe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.