mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TTL-Signal mit negativem Offset


Autor: scsi0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche gerade einen MOSFET über einen Treiber mit einem 
ordentlichen TTL Signal treiben und dadurch schalten zu können.

Das TTL SIgnal hätte ich jetzt, leider ist der MOSFET aber normally-on,
ich benötige daher für das TTL-Signal einen negativen Offeset da mir der 
MOSFET sonst direkt durchschaltet und immer "an" ist.

Gibt es eine einfache Möglichkeit diesen negativen Offset einzustellen?
Mit dem aktuellen Treiber funktioniert das nicht....

Gruß

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlt mal wieder alles an Information!
Welcher Treiber, was für ein Mosfet? Es gibt vier verschiedene 
Grundarten?
Wahrscheinlich passen Treiber und Mosfet nicht zueinander und nicht zu 
der Anforderung mit TTL Pegel zu arbeiten.
Lies dir in der Artikelübersicht mal die Grundlagenartikel, hier 
speziell den zum Transistor durch. Dort findest Du auch einiges über die 
Ansteuerung von Mosfets durch µCs.

Autor: scsi0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann stell ich die Frage anderst:
wie kann ich eine Treiberschaltung aufbauen, bei der ich den Min.Pegel 
des TTL- Signals über einen Offset einstellen kann?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum redest Du immer über einen Offset? Mit der TTL L-H-Pegeldifferenz 
von 2-3V kannst Du ohnehin einen normalen Mosfet nicht komplett von Off 
zu On durchschalten. Schalte einen Treiber dahinter, der schonmal diese 
Pegeldiferentz vergrößert. Irgendein CMOS Gatter der HCT Serie ist z.B. 
extra dafär gemacht, von TTL nach CMOS-Pegeln (Diff. 5V ohne Last)zu 
konvertieren - damit kann man zumindest schonmal LogicLevel-Mosfets 
relativ sicher ansteuern.
Ansonsten explizite Mosfet Driver nehmen, die am Eingang TTL-Pegel 
akzeptieren.
Oder, wenn's nicht sausschnell sein soll, einfach eine Transistorstufe 
in Emitterschaltung nehmen, die den Pegel verstärkt (der Offset wird da 
evtl. aber trotzdem eine Rolle spielen).

ansosnten - wenn es dir wirklich nur um den Offset get - einfach einen R 
(wenige kOhm) vom TTL-Ausgang gegen Masse schalten - das sollte den 
restlichen Offset nahe Null bringen. Aber wie gesagt, aufgrund der rel. 
geringen Pegeldifferenz wirste vermutlich nur max. 3V als H-Pegel 
bekommen, was üblicherweise für Mosfet nicht zu durchsteuern ausreicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.