mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einsteiger - PIC oder Nicht für mein Vorhaben ?


Autor: Fantic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI, ich werde bzw. bin dabei mich in die Controller einzulesen da ich
folgendes Projekt vorhabe:

div. analoge Signale werden erfasst, auf einem Grafik Display ausgegen
werden und sollen auf einer 64 MB Speicherkarte gespeichert werden, um
diese dann am PC auszuwerten.

                               Messbereich         Abtastung pro Sek.
Öldruck,    analog    0 – 10 bar          2 sek
Öltemperatur,    analog    0° - 200°    2 sek.
Wassertemperatur,analog    0° - 200°    2 sek.
Ladedruck,    analog    -1,0 – 2,5 bar    10 sek.
Abgastemperatur, analog   0° – 1100°    5 sek.
Lambdaanzeige,    ?    0,5 V – 1,5 V     15 sek.
Ladelufttemp. ,  analog    0° - 250°    3 sek.
U/Min,    ?    0 – 10K U/Min         10 sek.
Drosselklappenöffnung in %  0-100%           10 sek.

Nun meine eigentlichen Fragen,
Ist ein PIC grundätzlich für diese Angelegenheit geeignet, oder ist
einen anderer geeigneter ?
Zu welchem würdet ihr mir raten ?

Hat jemand Infos zum speichern und auslesen bzgl des 64 MB Speichers?
Wie kann ich die Daten am rechner am einfachsten auslesen und auswerten
?

Ist eine Ansteuerung eines Grafik Displays wesentlich komplizierter als
die eines LC Displays ?

Woher bekomme ich ein gekauftes Testboard :)

Dank euch

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, irgend ein PIC wird schon geeignet sein. Ich würde es mit
Atmel-AVRs machen, das liegt aber an meinem persönlichen Geschmack und
was mit denen geht, geht mit PICs auch.
Ein für mich wichtiger Grund, mit AVRs zu arbeiten, war der, dass es
dafür einen kostenlosen C/C++-Compiler (winavr) gibt.

Gruß, Michael

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fantic

die PIC's sind geeignet, so wie AVR's oder ST7 oder sonstwas. Messen
ist für diese Dinger kein Problem, die Komunikation mit einer
Speicherkarte schon. Vielleicht meldet sich ja einer, der sowas schon
gemacht hat, oder Du suchst mal die ganzen einschlägigen Foren ab. Die
Darstellung am PC ist wohl ein anderes Thema: MATLAB, DaisyLAB oder
sowas.

Ein testboard für PIC'S gibts bei Microchip oder einem Distributor.
Für Geschäftkunden ists auf jeden Fall einfacher als für Private
Kunden. AVR Testboards sind denke ich verbreiteter.

Gerhard

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Steht bei der Messung ein PC daneben?? wenn ja koenntest du die Daten
auch per RS232 an den PC schicken..
eine MMC Karte bekommt man unter einem AVR ans laufen, dazu gibt es
hier im Forum einige Beitraege...
CF Karten sollen schwieriger sein aber sogar eine Festplatte kann ein
AVR beschreiben ;)

Aber fuer all dein Vorhaben: fang klein an, bastel dir blinkende LEDs,
Lauflichter etc und geh dann erst in die Messtechnik rein.

Gruss Jens

Autor: Fantic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag,

naja momentan bin ich noch froh das ich nichts bestellt habe :)
sagt mal gibt es eigentlich die Datenblätter von den AVR´s auch
irgendwo in deutsch ?
Die AVR´s scheinen am weitesten verbreitet zu sein ?

welches Brenner/Software + AVR + Testboard würdet ihr mir empfehlen um
zu basteln/probieren und mein Projekt damit ans laufen zu bekommen ?

@ Gerhard, warum für Geschäftskunden einfacher ? Da mein Kumpel im
Elektro-Großhandel tätig ist wär das nicht das Problem.

Danke

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ist ein PIC grundätzlich für diese Angelegenheit geeignet, oder ist
einen anderer geeigneter ?" Vorrausgesetzt, du hast für alle diese
Messpunkte geeignete Sensoren, ist das reine Ansichtssache. Wenn es
Pics gibt, die AD-Wandler mit ausreichender Auflösung inne haben, warum
nicht?

"Hat jemand Infos zum speichern und auslesen bzgl des 64 MB
Speichers?
Wie kann ich die Daten am rechner am einfachsten auslesen und
auswerten?"
Was für Speicher? Cf, SD,... ? Grundsätzlich gilt: Für alle diese Typen
gibt es Spezifikationen, die man i.d.R. auch beim Hersteller oder
Standartisierungs-Vereinigungen findet.

Um die Daten direkt am PC auslesen zu könne gibt es 2 Möglichkeiten:

1: Deine Schaltung hat ein Interface zur Kommunikation mit dem PC

2: Du beschreibst die Speicherkarte in einem Format, dass der PC im
Speicherkartenleser versteht. Wie z.B. FAT16, FAT32.

Was für dich einfacher zu realisieren ist, hängt alleine von deinen
Kenntnissen ab.

Gruß Henrik

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da waren wohl einige Leute schneller...

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fantic

ich kenne nur Distributoren für Microchip Testboards, die nur an
Geschäftkunden liefern - ausser Microchip selbst, die haben dafür
geschmalzene Lieferkosten.

Gerhard

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt kostet ein ISP Programmer 40EUR das Endwicklungsbord
brauchst du nciht, da holst dir am besten bei Poolin ein Steckbrett, wo
du alles schoen ohne loeten aufbauen kannst..

der ISP Programmer kannst du dir auch selbst bauen schau mal hier ins
tutorial rein

betrifft nur AVR

Gruss Jens

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den PICs muß man vor allem beachten:

PIC ist nicht gleich PIC !!!

D.h. ein PIC12xxx wirds wohl nicht schaffen, ein PIC18xxx sollte es
schaffen.

Ich würde aber auch zum AVR raten, da man solche großen Projekte besser
in C machen kann.
Und einige PIC C-Compiler können nicht mal 32Bit Zahlen, welche ja für
ein FAT32 System benötigt werden.


Peter

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die PIC18 gibts eine C-Compiler Demo direkt von Microchip, die auf
60 Tage begrenzt ist. Bei der letzten Version (v2.30) hat es gereicht,
den Compiler nach 60 Tagen einfach neu zu installieren, dann hatte man
60 weitere Tage. Die war beliebig fortsetzbar.
Die aktuellste Version ist eine "student version", die zeitlich
unbegrenzt läuft. Jedoch nach 60 Tagen werden spezielle Optimierungen
und der erweiterte Befehlssatz der PIC18F nicht mehr unterstützt. Keine
Ahnung, ob eine Neuinstallation das wieder umgehen kann. Bei mir sind
die 60 Tage noch nicht abgelaufen :) Ich weis auch nicht, wie sehr sich
die fehlenden Optimierungen auf die Performance auswirken. Ansonsten
kann ich nur hoffen, daß sich da bald mal was tut in Richtung frei
Compiler. Der SDCC wird ja gerade portiert aber weiß der Geier wie
lange das noch dauert.

Gruß
Thorsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.