mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik atmega164: Serial programming oder Bootloader?


Autor: Can Cobe (moklok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

möchte für atmega164pa Softwareupdates machen...

habe nun gesehen dass ich beim atmega direkt über SPI Software 
aufspielen kann (Serial Downloading/programming) oder einen Bootloader 
schreiben kann, dem ich das Update ebenfalls über SPI schicken wuerde.

a) nun habe ich mich gefragt, ob es bei diesen beiden Wegen irgendwelche 
signifikanten Vorteile oder Nachteile geben könnte... Oder ist die 
Möglichkeit eines Bootloaders einfach nur da, um totale Freiheit zu 
haben, wie man seinen Update verwirklichen will... -> und das ist dann 
gar nicht fuer mich noetig, weil der atmega das serial programming über 
SPI von hause aus schon kann?

b) habe ich das richtig verstanden, dass ich ueber den bootloader keine 
fusebits veraendern kann, das jedoch beim serial programming via SPI 
möglich ist?

vielen dank schonmal im voraus

moklok

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für SPI benötigst du externe Hardware, den Programmer.

Für einen Bootloader brauchst du nur eine ganz normale RS232 Verbindung 
zur Schaltung. (oder wie auch immer du dann den Bootloader füttern 
willst)

Für einen Servicetechniker ist es normalerweise einfacher, wenn er 
seinen PC mit einem handelsüblichen RS232 Kabel an das Gerät anstöpselt, 
durch Konfigurationsmenüs durchgeht, dort Werte einstellen kann und bei 
Bedarf auch über dasselbe Kabel einen Softwareupdate im Gerät machen 
kann.
Zumal er mit einem Bootloader das Gerät nicht unbrauchbar machen kann, 
was er mit SPI/Programmer und eigenem Programmierprogramm in Null Komma 
Nix bei Unachtsamkeit erledigen kann.

Den Bootloader kann man so schützen, dass er sicher vor allen 
Manipulationen des Service-Technikers ist. Das Schlimmste was ihm 
passieren kann, ist das er das Gerät resetten muss und über den dann 
immer noch vorhandenen Bootloader die Software noch einmal komplett 
einspielen muss.

Autor: Can Cobe (moklok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah... wenn man direkt gesagt bekommt, wofuer sowas normalerweise 
verwendet wird, wird alles so klar...

das bedeutet aber auch, dass man bei den fusebits ganz sicher sein muss, 
wenn man diese beim proggen einstellt.  denn eine veraenderung dieser 
bits ist via bootloader-software-update dann nicht mehr moeglich. 
richtig??

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.