mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik günstige rotary encoder?


Autor: tubbu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich suche eine Quelle für günstige Rotary Encoder.
Habe natürlich schon die Forensuche bemüht, aber die bringt nur
Quellen, die nicht mehr aktuell sind (Pollin, etc...)

Bei conrad sind die Teile ja hoffnungslos überteuert (wie alles beim C)
und bei Reichelt gibts überhaupt keine.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die sowenig gekauft werden,
dass man sie fast nicht bekommt.

Weiß jemand was?

Thx

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alte Schrittmotoren, wie sie beispielsweise aus
5.25"-Diskettenlaufwerken recycelt werden können. Auch haptisch sehr
ansprechend (Rastgefühl durch Pole) und praktisch verschleißfrei, da
ohne Schleifkontakte.
Näheres siehe hier:
http://www1.kielnet.net/home/julien.thomas/tech/st...
oder hier: http://www.elektrik-trick.de/sminterf/sminterf.htm

Ansonsten ist noch dies zu erwähnen:
http://cgi.segor.de/user-cgi-bin/sidestep2.pl?foto...

... da kostet der günstigste 5 EUR, was die Apotheke mit dem blauen
"C" vermutlich unterbieten dürfte.

Autor: tubbu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke,
die schrittmotoren benötigen leider eine extra ansteuerung, das ist für
mein projekt (midi controller) einfach zu aufwendig. Da ich eine relativ
große Anzahl brauche sind 5€ einfach noch zu teuer, ich würde mich auch
mit schlechterer Qualität zufrieden gebem.

Ich brauche auch eigendlich keine optischen. Mechanische mit  20 - 50
Schritten pro Umdrehung sind/wären mehr als genug.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dir 5 EUR/Drehgeber zu viel sind, werden Dir nicht viele
Alternativen bleiben. Übrigens ist der 5EUR-Encoder von Segor bereits
ein mechanischer.

Zwei vierzehnpolige ICs pro Drehgeber sind Dir zuviel? Wieviele
Drehgeber willst Du denn in Deinen Midi-Controller einbauen?

Autor: tubbu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir da noch keine konkreten vorstellungen gemacht, weil das
natürlich vom Preis abhängt.
Ich hatte mit etwa 1 - 1,5€ pro encoder gerechnet.
Schade, muss ich wohl die Kombination Poti + ADC nehmen.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gängige MIDI-Controller haben 16 oder mehr Drehgeber eingebaut.
(z.B. Doepfer Pocket Dial/Drehbank, Evolution UC16/UC33, Behringer
BCR2000)

Bei 5 Euro wären das allein für die Drehgeber schon 80, dann kommt ja
noch ein bißchen Elektronik dazu. Da stellt sich dann natürlich die
Frage, ob man nicht gleich ein fertiges Gerät kauft sollte (BCR 2000
mit 32 Drehgebern! bei Thomann 125 Euro).

Es sei denn, man will das mehr aus Spaß an der Freude basteln, was ja
oft ein wichtiger Grund für so ein Projekt sein kann, wie ich hier
schon gelesen habe. Selbst wenn es nachher um einiges teurer wird, als
eine Fertiglösung :-)

Gruß
Ingo

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Forum hat crazyhorse mal welche für 2,5 angeboten, ich find den
Link nur gerade nicht. Vielleicht hast du bei der suche mehr Erfolg.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, daß in so einem Fall die Schrittmotorlösung vielleicht doch
wirtschaftlich sinnvoll sein könnte - 5.25"-Laufwerke sollte man
annähernd für lau vom Schrott oder über eBay* organisieren können.
Finanziell sind dann nur noch die beiden vierzehnpoligen ICs pro
Schrittmotor zu verkraften, aber die dürften nicht sonderlich teuer
sein.

Dazu kommt, daß ein Drehimpulsgeber mit Schrittmotor sich deutlich
"wertiger" anfässt als ein einfacher mechanischer Drehimpulsgeber.



*) Mal kurz nach 5.25"-Laufwerken bei eBay geschaut - üblicher Kurs
ist 1 EUR.
Der billigste Schrittmotor, den Pollin verkauft, kostet 1.50 - hat
allerdings nur 50 Schritte, was bei der von mir zitierten
Auswerteschaltung die Anzahl der auswertbaren Impulse/Umdrehung auf 25
oder 12.5 reduzieren dürfte.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tubbu

Wieviele brauchst du eigentlich?

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ne Alternative:
ich brauchte kürzlich einen Drehencoder mit fester Rastung so wie ein
Stufenschalter.
Ich habe das dann auch mit einem 12x1 Stufenschalter und einem AVR
realisiert und das funktioniert ganz hervorragend.

Gruss
Jürgen

Autor: tubbu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute idee, aber ein stufenschalter läst sich nicht unendlich weit
drehen, oder?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, es gibt welche ohne Endanschlag.

Autor: Andreas Siebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du noch welche brauchen solltest.. ->
http://www.voti.nl/shop/catalog.html
und dann nach rotary encoder suchen.. sind bei dem unter switches zu
finden 1,19€ das stück und porto ist auch nicht die welt ;)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weis jemand die aktualisierte Quelle der von Rufus genannten Schaltung
oder hat die jemand sogar noch auf Festplatte?

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den ersten Link gibt es nun unter:
http://www2.kielnet.net/home/julien.thomas/tech/sc...

Der zweite Link ist unter
http://www.elektrik-trick.de/sminterf.htm
erreichbare.

Bei aussichtslosen Fällen hilft ansonsten eventuell
http://www.archive.org/ weiter.

Gruß
Ingo

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.archive.org ist übrigens 'ne nette Sache, da kann man z.B.
gucken, wie die Seite hier vor etw 5 Jahren aussah:
http://web.archive.org/web/20010202061200/http://w...

Hat sich wirklich viel getan, in den letzten Jahren :-)

Gruß
Ingo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.