mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VHF/UHF Ethernet Datenmodem


Autor: Elektroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich suche ein Datemodem, dass auf einer beliebiegen Frequenz im VHF/UHF 
Bereich arbeitet (ca 100-1000 MHz). Die Frequenzen müssen frei 
einstellbar sein, denn man muss auf die Frequenzen gehen können, die 
nicht schon belegt sind.

Es sollte wenn möglich mindestens Ethernetgeschwindigkeit bieten (10 
Mbit/s, gerne auch mehr)

Die Modems müssten in der Frequenz frei einstellbar sein. Am Besten 
sogar  noch in der RX und TX Frequenz getrennt. Halbduplex und Simplex 
sollten sie auf jeden Fall können.

End-To-End Kommunikation sollte auf jeden Fall möglich sein.
Eine "Master"-Station sollte nicht notwendig sein, oder es sollte 
zumindest möglich sein, jedes Modem individuell als Master oder Client 
konfigurieren zu können.

Normale Docsis Kabelmodems wären grundsätzlich geeignet, aber die können 
Bauartbedingt kein End-To-End. Da hilft auch kein Firmwarehack, weil die 
Hardware nicht darauf ausgelegt ist.

Autor: Elektroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, es ist dazu gedacht, Normales Fernsehcoax (wo schon TV drüber 
läuft) für Netzwerk zu nutzen.

Autor: B.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatten die netzwerkkarten früher nicht auch so ne BNC-Buchse? Dann 
kannste das ja vllt. direkt benutzen.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte jetzt SDSL gesagt... aber das ist nichts für Koax, außerdem 
kann man wahrscheinlich die Frequenzen nicht frei wählen.

Autor: Elektroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, das geht sogar über Fernsehcoax. Schon gemacht.
Aber man muss das Kabel direkt anschließen und 75 Ohm 
Abschlusswiderstände nutzen.
Über ein Fernseh-Baumnetz mit Abzweigern, Taps, Dosen usw geht das nicht 
drüber.


Über dieses Netzt klappen sogar die Powerline basierten Coaxadapter 
nicht, weil die auf zu tiefen Frequenzen sind (unter 30 MHz).
Das schaffen alte abzweiger, Dosen usw eventuell nicht. Die neueren 
Rückkanaltauglichen Sachen machen keine Probleme.
Allerdings stört man mit diesen PLC basierten "Kabelmodems" volle Kanne 
den offiziellen Docsis Rückkanalbereich. Das ist nicht Sinn der Übung.

Wir bräuchten was, was man irgendwo im VHF/UHF Bereich auf nen 
unbenutzen Frequenzbereich setzen kann (hier ist ab ca 700 MHz nach oben 
hin frei)
Unterhalb 700 Mhz gibts aber auch noch die ein oder andere freie Stelle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.