mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Filter mit dpic33fj


Autor: Maik Werner (werner01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute,

ich möchte einen monophonen Synthie bauen schreiben in asmauf einem
DSPIC33fj.
Alles in allem wird der 40 mips leisten und hat bei 80 KHz 
Zyklusgeschwindigkeit 440 Takte/Zyklus.

nun meine Frage wollte gerne einen Tiefpass mit einstellbarer fg und 
Resonanz bei 12 db Dämpfung haben .200 Takte sind noch frei von einem 
Zyklus.
Komme ich damit hin?


bin dankbar für hilfreiche Beiträge

servus

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem geeignet dimensionierten IIR-Filter sollte da kein Problem 
sein.
Ich würde einen Besselfilter ausprobieren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bessel-Filter

Grüße,

Peter

Autor: Werner01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke Peter für die Antwort,

Hm das mit den Filtern ist ja nun totales Neuland für mich.

Habe mich zum testen für einen IIR-Filter mit Lattice Struktur 
entschieden.
Dieses Filter ist aus dem Datenvorrat von Microchip. Dieses Filter ist 
asm
und die ganzen anderen inc'c und a's und was man da noch so braucht 
leider nicht. Das Filter ist schon includiert ins Projekt, doch leider 
hör ich keinen Ton.

Ich mußte provisorisch gewisse Werteübergaben simulieren damit kein 
Error kommt von wegen y-Ram Bereich außerhalb oder so.


So nun hab ich trotzdem mal ne Frage. Reicht ein Sample/Durchgang aus 
zur Berechnung?


Gutmachen

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ich verstehe die Frage nicht ganz. Ein Latticefilter bekommt 
ein neues Eingangssample und dann wird ein mal das ganze Filter 
durchgerechnet und anschließend steht das Ausgangssample zur Verfügung.

Damit das Filter richtig funktioniert, muss es eingeschwungen sein, also 
schon eine bestimmte Anzahl Samples verarbeitet haben.

Warum nichts zu hören ist, kann ich so natürlich nicht erkennen. Dafür 
bräuchte ich den Schaltplan und den kompletten Quellcode.

Grüße,

Peter

Autor: Maik Werner (werner01)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok es reicht also nicht ein Sample. Gut vielen Dank für die Info.
Also ich mache jetzt mal folgendes ich stelle den komp. Code mal rein.
Momentan muß ich erst mal diesen Filter an den Rest anpassen und 
grundsätzlich zum Laufen bringen. Ohne Filter fäuft es ja.
Und das Anpassen ist jetzt erstmal der schwierigere Teil der Arbeit.

Bei dem Filter wird es jetzt bestimmt nicht bleiben ,ich möchte mir 
erste
Klangeindrücke holen.

Und na es ist halt alles am Herauskristallisieren so hoffe ich 
zumindest.
Wer möchte kann sich ja den Code mal anschauen.

gutmachen

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo ist im Code das Filter? Ich kann nicht erkennen, wo die Einträge 
von lowpassexampleTaps überhaupt verwendet werden. Includiert wird auch 
nichts relevantes.

Grüße,

Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.