mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Low Drop Regler Spannung


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Was passiert, wenn man bei einem Low Drop Regler mit 3.3 V Nur 3.3 V 
anlegt? Wieviel kommt hinten etwa raus?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,3V minus Drop.

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt drauf an. Nix geregeltes jedenfalls.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt denn das Datenblatt?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz einfach - siehe Datenblatt ...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Während normalerweise die Ausgangsaspannung geregelt auf 3.3V steht,
ist in diesem Fall die Ausgangsspannung stark abhängig vom gezogenen 
Strom, denn die drop-out Spannung ist stromabhängig.

Es werden also Schwankungen der Eingangsspannung ungefiltert 
weitergereicht, und Schwankungen der Stomaufnahme führen zu 
Spannungsschwankungen wie als ob ein Widerstand in der Zuleitung wäre 
von ein paar Ohm.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ob das funktioniert ist dann fraglich.

Ich möchte einen USB Stick an 3,3 V betreiben. Welcher Spannungsregler 
da genau drin ist, weiß ich nicht.

Natürlich könnte ich das Gerät auch mit Lötkolben bearbeiten und 
irgendwo auf der Platine 5V abgreifen, aber ich möchte nicht die 
Garantie verlieren.

Natürlich könnte ich auch versuchen, den Stick aufzuschneiden und den 
Regler überbrücken. Auch keine besonders elegante Variante. Außerdem 
könnte es ein "on Chip" Spannungsregler sein, was bei der kleinen 
Baugröße des Sticks (ca 8 mm Überstand aus USB Buchse) durchaus sein 
könnte.

Dass man bei ExpressCard und MiniPCIe 5V weg gelassen hat, ist in meinen 
Augen ein Designfehler. Man hat ja USB drin, dann hätten sie auch 5V 
dazu machen sollen. Zumindest als Nebenspannung.

Wenn ich es richtig machen wollte (ohne Löten am Gerät), hätte ich 
mehrfache Spannungsumsetzung. 5V Netzteil auf 3,3V - auf der Karte von 
3,3 wieder hoch auf 5V und im USB Gerät schließlich wieder auf 3,3V 
runter. Eigentlich ziemlich unsinnig.

Mit Löten und Basteln wäre halt von den Board USB Anschlüssen die 
Spannung abgreifen und auf einen der Reservepin des Anschlusses gelegt. 
ExpressCard hat einen freien Reservepin, miniPCIe hat ein paar mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.