mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brushless-Motor beim AT90PWM3B bremsen.


Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich hab schon mal hier im Forum geschaut ob es was in dieser Richtung 
gibt, aber so richtig fündig geworden bin ich nicht.
Ich hab nun einen Brushless-Motor und die Brushless-Ansteuerung mittels 
dem uC AT90PWM3B.
Soweit funktioniert auch alles wie es sein soll. Das abschalten bzw. 
runterfahren dauert entspr. und deshalb kamen wir auf die Idee, dass es 
nötig wäre den Brushless zu bremsen.
Ich hab mir überlegt ob man einen oder zwei der drei Halbbrücken beim 
bremsen gar nicht ansteuert, aber ob diese Idee etwas bringt kann ich 
nicht sagen.
Was gibt es denn für Möglichkeiten ihn zu bremsen ?

Gruß Uli

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bremsen kann man Motoren, indem man die Phasen zueinander kurzschließt 
(Generatorprinzip).
Meist kann man das realisieren, indem man alle Phasen einfach auf Masse 
legt.
:-)

Autor: DerWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Lösung ist die Wicklungen kurzzuschließen, also die 
Highside aus und alle Lowside FET ein.
Nur hat das dann das Problen das es je nach Drehzahl einen 'Rumps' und 
eine hohe Stromspitze gibt. Also die Lowsidefet mit einer Rampe und PWM 
steuern. Hier ist aber zu beachten das durch die Verbindung 
PWM-Spule(des Mortors) weit über der Betriebsspannung des Motors 
liegende Spannungen entstehen. Diese muss also abgeblockt werden, 
entweder in einen Akku geleitet oder an einem Bremswiderstand verheizt 
werden.
Eine andere Möglichkeit ist den Motor mit einem gegenläufigen Drehfeld 
anzusteuern. Damit lassen sich steilere Bremsrampen als mit der 
'Kurzschlussmethode' erreichen, ist etwas schwieriger zu beherrschen da 
der Strom recht genau gesteuert werden muss.
Bei den Versuchen am besten FETs mit sehr reichlich bemessener Spannung 
und Stombelastbarkeit einsetzen die Spannungen und Ströme beim Bremsen 
kännen recht hoch werden.

Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Erstmal danke - das hilft mir schon sehr weiter !

Gruß Uli

Autor: seennoob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja
Wenn du schon mal einen BLDC-Motor mit PWM ansteuern kannst, kannst dir 
ja auch das Verfahren zum Abbremsen zu nutze machen.

Mal etwas BLDC -Theorie normalerweise ist das Drehfeld voreilend (so 
<90° elektrisch). Also könntest ja so Bremsen wie bei SM. Also reiner 
Generatorbetrieb (Sprich Läufer ist dem Drehfeld vorauseilend) dann 
könntest kontrolliert bremsen und Energie zurückspeißen gezielt.

Mfg Patrick

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.