mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 1,2mV erzeugen für OPV-Schaltung?


Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich möchte diese winzige Spannung für den Offset einer
OPV-Schaltung erzeugen, ohne das es Probleme für den OPV-Vorgang an
sich (also Ohmigkeit der Spannungsteiler etc) gibt.
Nun könnte ich ja mit einem halben dutzend Spannungsteiler von 5V aus
die 1,2mV erzeugen, habe aber Bedenken, daß es dabei Probleme mit dem
OPV gibt.

Was nun? Meine Idee ist, daß ich halt die 5V in 100mV wandle und dann
mit einem Spannungsteiler arbeite.
Gibts denn ein Bauteil, was eine solche Wandlung macht?
Oder was würdet ihr machen?
Besten Dank!

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gaengige Praxis ist ein 10Gang Wendeltrimmer mit zwei Zusatzwiderständen
an den Aussenanschluessen.

Olaf

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja, aber um aus 5V 1,2mV zu machen muß ich schon eine menge Kohm
verwenden, und da habe ich Angst, daß die Ohmigkeit mit den
OPV-Widerständen mir die Verstärkerschaltung versaut...

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn "die Ohmigkeit" genau?
MW

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai:

Du bist ja lustig... Wo ist das Problem?

Einen übertrieben großzügiger Spannungsteiler: R1 = 4,7 Kiloohm, R2 =
1,1 Ohm

Ergebnis: 1,17 Millivolt

Naja, und wegen der Belastung dieser 1,2mV brauchst Du Dir wirklich
keine Sorgen machen, denn der Innenwiderstand dieser 1,2mV ist ja
logsicher Weise 1,1 Ohm!

Wahrscheinlich reicht Dir auch ein Spannungsteiler mit 47 Kiloohm und
11 Ohm aus...

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade mal geschaut, was passiert wenn man so einen Aufbau fönt. Die
Spannung eiert hier zwischen 1,1 und 1,3 mV herum, wenn das reicht ist
das sicher eine Lösung.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh, gäbe es denn eine möglichkeit, das einigermaßen temperatur stabil zu
bekommen?

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai:

Naja, kommt drauf an, wie Temperaturstabil das ganze sein soll...

Wie stabil ist Deine Versorgungsspannung? Wenn die ausreichend stabil
ist, brauchst Du nur ausreichend temperaturstabile Widerstände.

Kohleschichtwiderstände sind da indiskutabel.

Normale Metallfilmwiderstände haben meistens 100ppm oder 200ppm
Temperaturkoeffizient.

Bessere Metalfilmwiderstände finden sich im Bereich 50 bis zu 25.

Und wenn Du es ganz edel möchtest, gibt's Präzisionswiderstände mit
0,005% Toleranz die einen TK unter Eins haben. Da musst Du pro
Widerstand aber bei Einzelstücken mit ca. 15,- Euro rechnen.

Ansonsten kann man noch Widerstände mit positivem und negativem TK in
Serie schalten, oder sonst irgendwelche Techniken.

Möglichkeiten gibt's viele, alles nur eine Frage des Aufwandes und des
Preises...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Betreff Temperaturstabilitaet: Schau Dir mal die Seite 5 vom dem
L136/336 an.

Mfg
Dirk

Autor: edgar p. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hoffentlich ist dein OPV so gut ,dass sein Offset Dir nicht die 1.2 mV
zunichte macht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.