mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR als C-Control


Autor: Daniel Widmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab heute den neuen Conrad Katalog bekommen und da sehe ich zufällig
die neuen C-Control PRO Units. Als ich mir die Namen ansah wurde ich
etwas stuzig. MEGA32 und MEGA128. Ich dachte gleich an die AVRs. Auch
die technischen Daten sind verräterisch: I2C, SPI, 10 bit DAC mit 8
kanälen, etc. Beim Flash schein ein Teil mit der Firmware belegt zu
sein. Der große C sagt dabei jedoch kein Wort von AVR. Und auch die
Preis sind fast unverschämt. Der Mega32 für 40 €, der Mega128 für 50 €.


Was haltet ihr davon?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
denkbar ist das sicher... der avr dürfte ja eigentlich für sowas gut
geeignet sein... 128k reichen allemal für einen interpreter.. und die
daten holt man sich bequem per spi von irgend einem anderen flash oder
nimmt den interenen eeprom...

nur auf conrad.at und conrad.de hab ich die dinger nicht gefunden...

da wäre man wieder mal beim oft angesprochenen interpreter am avr...
;)

73 de oe6jwf/hans

Autor: Daniel Widmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gibts auch erst ab ende Februar bzw. April

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

nur was will man mit einem Interpreter wenn man einen Compiler hat.
Interpreter mögen ja zum entwickeln ganz geschickt sein aber dann?

Matthias

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Die gibts auch erst ab ende Februar bzw. April"

woher hast du dan die info ?
ich kann da nirgens was finden.

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war die C_Unit nicht auf einem 68k von motorola ( oder jetzt freescale )
?
ich dachte, die hätten da so nen 68000 oder soetwas drinne.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias: Ein Interpreter hat schon seine Vorteile, z.B. ist schon eine
Art Betriebssystem vorhanden, man muß sich um viele Dinge nicht mehr
kümmern. Der Controller sollte eigentlich nie "abstürzen", was man
bei einem Compiler-Code nie ganz ausschließen kann. Beim Interpreter
landet man schlußendlich immer wieder auf der Betriebssystemebene.
Und die gleiche Frage sollte man sich z.B. bei Java, C# und VB#
stellen.
Die hohen Preise sind ganz klar: Zum einen der Faktor Conrad, der alles
ein wenig teurer hat, und dann will ja auch der Entwickler des
Interpreters bezahlt werden.
Übrigens sind 128K schon eine ganze Menge: Das berühmte C-64 Basic
hatte inkl. Betriebssystem in 16K Platz, das MCS-51 Basic begnügt sich
(inkl. Fließkommaarithmetik) mit 8K.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nur soviel:
Java ist schon lange keine rein interpretierte Sprache mehr. Just in
time Compiler ist da das Schlagwort. Große Teile des Java-Bytecode
werden von den heutigen VM's beim ersten laden in nativen
Maschinencode übersetzt.

Matthias

Autor: womisa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe in
http://www.cc2net.de/Foren/CC2Net_Forum/das_cc2net...
Forum nachgefragt!

Antwort von André:

Hallo Achim,

Ja, das ist eine neue C-Control Generation, die ursprünglich die CC2
ablösen sollte.
Jedoch wird das nicht passieren, da die neue CC-Professional (dafür
steht das PRO),
von den Ressourcen Atmel-bedingt sehr knapp bemesen ist, und die CC2
relativ
gut verkauft wird.(und auch viele Firmen mit Ihren Produkten
dranhängen.)
Geschwindigkeit soll ein wenig etwas schneller sein, als die der CC2.
Näheres dazu kann ich aber erst sagen, wenn ich die erste finale
Version
in ca. zwei Wochen bekomme.
Denn, ich glaube, daß diese im Schnitt gleichschnell ist.
Schließlich sind die ATMegas nur 8-Bitter.
Vom Programmspeicher, den der User benutzen kann, sieht es auch etwas
magerer aus.
Die MEGA32-Version bietet dem Anwender insgesamt max. 20kB Speicher.
(für Programm und Konstanten)
Bei der größeren MEGA128-Version werden ca. 115kB für den
Programmierer
zur Verfügung stehen.
Vom RAM sieht es noch magerer aus.
Schließlich haben die Controller selbst nur 2kB bzw. 4kB an RAM, also
ein Bruchteil
von dem, was die CC2 mit Ihren 64kB RAM bietet.
Jedoch soll dieser extern (auf Kosten von I/Os) erweiterbar sein und
auch
vom OS unterstützt werden. (zumindest bei der 128er-Version)
Ob ASM-Programmierung möglich sein wird, weiß ich nicht.
Den Entwicklern hatte ich letztes Jahr dies aber empfohlen, als sie bei
mir "zu Gast" waren. g

MfG André H.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.