mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8 Signature


Autor: Adam (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Alle

Nun beschäftige ich mich mit Atmega8. Und das Programm wird durch 
mysmartusb gebrannt. Ich benutzt AVR Studio, wenn ich Tools->AVR 
prog...-> Advanced.. klicke, der bild könnte ich nicht ändern und alles 
keine Information(siehe Anhäng). Aber moment könnte der Signature nicht 
erkannt. Alles stellt 0x00 0x00 0x00. Ich habe auch mit AvrOspII 
probiert. Die stellt auch 0x00 0x00 0x00. Wie könnte der Signature alle 
0 sein. Deswegen könnte ich nicht mehr das Programm brennen.
Könnte ich vielleicht noch mal seblst durch software schreiben?

Vielen Dank

Autor: Juergen G. (jup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keine Ahnung von AVR-Studio, aber wenn vom Programmer keine 
Signatur zurueck kommt hast Du zu 99% einen Fehler in der Verkabelung.

Das 1% kann die Geschwindigkeit sein. Die Atmels sind als "Jungfrauen" 
etwas langsamer (interner Oscilator) bis sie per Fuses auf den Wert den 
Du willst eingestellt sind.

Ju

Autor: Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorher habe ich mit Atmega8 programmiert. Die kabel konnte 
funktionieren. Aber die Platine ist kaputt gegangen. Und dann habe ich 
neue bekommen. Und wird weiterarbeiten. Ich habe auch schon mal die 
Verkablung prüft. Wenn ich SPI von mysmartusb verbindet ist der 
Signature 0x000000. Wenn ich die SPI gar nicht verbindet ist auch 
0x000000. Bedeutet das, dass die Mikrocontrolle kaputt ist. Aber der ist 
ganz neu.
Ob ihr jemand auch die gleich Problem habt, der Signature ist immer 
000000.

Autor: Juergen G. (jup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Atmega noch nie irgendwo drin war oder programmiert worden ist, 
dann stehen seine Fuses auf internen RC Oscilator, ich glaube auf 1MHz 
oder so. Wenn Dein Programmer nun zu schnell ist dann kann er nicht mit 
dem Atmel reden.
Ich verwende einen USBasp und da muss ich bei jedem neuen AVR das erste 
mal den Programmer auf niedrige Geschwindigkeit stellen und die Fuses im 
AVR richtig setzen. Danach dann den Programmer auf normale 
Geschwindigkeit und mit ganz normaler Geschwindigkeit flashen.

Wenn Du den selben Atmega vorher schon verwendet hast dann ist ganz 
sicher irgendetwas in der Verkabelung falsch.
Also mit Verkabelung nicht nur das Kabel des Programmers selbst, sondern 
auch die Leiterbahnen auf der Platine pruefen.

Am besten mit einem Durchgangspruefer vom Programmer zum Pin des Atmega.

Weiterhin kann es sein das, wenn der Atmega mit externem Cristal 
arbeitet dieser Cristal nicht anspringt. Das kann man notfalls mit einem 
Voltmeter messen wenn man kein Oscilloscope hat.

Ju

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.