mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder AWR Microwave Office


Autor: miky (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

Ich Habe nicht so viel Erfahrung mit AWR Microwave Office,weist jemand 
ob es irgendwo auch Tutorial auf deutsch gibt’s,,

oder ob mir jemand vielleicht helfen kann ich will die Antenne für 
Nahfeld simulieren,für Uhf rfeid,also induktive Kopplung im Nahfeld,,das 
sollte so aussehen wie im Foto(die ich da oben angehängt habe),Kopplung 
von kleine spulen,,,

vielen dank :)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine RFID Antenne... braucht kein Microwave Office. Das Feld kann man 
durch ein Linienintegral entlang der Spule rechnen.

Autor: miky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort,,,ich weis das,,ich wollte so was wie im Foto oben 
Simulieren,,und habe gehört das es super im Microwave Office,ich brauche 
da eigentlich mehr Informationen über die Antenne oder?,wie Eigene 
Resonanz vom Antenne, Koppelungsfaktor, Magnet Feld, Gegeninduktion,,nun 
jetzt weis ich nicht ob ich Antenne mit mehr Windungen nehmen soll,oder 
mit einem Windung,also bin etwas verwirrt,nach welche Methode ich das 
alles machen soll,,
 wenn ich das ganze weiß dann kann ich die passende Antenne 
entwickeln,und danach könnte ich die Antenne eigentlich einfach auf 50 
Ohm Anpassen,und sollte funktionieren das war meine Idee,Ich glaube das 
könnte man auch das ganze Im Matlab rechnen nach welche Methode,,,aber 
ist etwas aufwendig,

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Antenne mit mehreren Windungen hat einfach eine hoehere Impedanz, 
braucht einen kleineren Kondenser. Aber das Verhalten ist identisch, 
solange die umrandete Flaeche dieselbe ist.

Autor: miky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok dann ist egal wie viel ich die Windungen,obwohl zwischen die 
einzelnen Windungen sich parasitären Kapazitäten bilden,was machen sie 
aus bei Frequenz 800MHz bzw 1G,oder wenn die Wicklungen eng einander 
sind,oder eher nicht zu eng,,

weil bei mir die Antenne die ich habe funk. super bei 100MHz,aber bei 
800MHz geht nicht,ich versuche das Problem zusammenzufassen nun bei 
100MHz habe ich Kopplung mit 1x1mm chip,und bei 800MHz mache ich 
Kopplung mit 0.3x0.3mm on chip spule,,,

an was kann das liegen...ich habe gedacht das es nur an meine Antenne 
liegen kann.....

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Linienintegral entlang der Spule rechnen
___________________________________________


Viel Spaß bei den hohen Frequenzen, als Papiertiger würde ich das 
vielleicht auch so sehen. Aber, ich denke die Schaltung soll am Ende 
auch funktionieren?

Ich würde den Ansatz über HFSS bzw. CST verfolgen, sofern man Zugriff 
auf die Software hat. Dann klappts auch mit dem Nahfeld.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.