Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP / Machine Learning BlackFin BF533 Ton ein-/auslesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von R. D. (drum_bassador)


Lesenswert?

Hallo alle miteinander!

Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage:

Habe ein Projekt für das BF533-EZ-KIT-Lite von der Schule zugeteilt 
bekommen.
Derzeitiger Stand: Es wird ein Bildsignal von einer Kamera auf das Board 
übertragen, digitalisiert und bearbeitet (schwarz/weiß usw.).

Danach wird es an ein zweites Board über SPORT weiter gesendet, wieder 
in ein analoges Signal umgewandelt und an einem Fernseher ausgegeben.

Jetzt mein Problem: Da das ganze ohne Ton abläuft, soll dieser nun 
implementiert werden.

Da ich fast keine Erfahrung mit diesem Board habe und das Programm 
(VisulDSP++) sehr komplex ist, weis ich im Moment nicht, wie ich 
beginnen soll und wie ich das mit dem Ton umsetze.

Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand von euch weiter helfen 
könnten.

Vielen Dank und liebe Grüße
Drum_Bassador

von Strubi (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich schmeiss dir mal n paar Stichworte hin:

- DMA engine anschauen
- Mit Hilfe verketteter DMA-Deskriptoren ne Buffer Queue aufsetzen 
(Ring-Buffer)
- Streaming: Interrupt nach jedem vollen Buffer ausloesen, Buffer als 
"voll" markieren, ev. Queue-Zeiger (head/tail) nachfuehren
- Hauptprogramm holt sich volle Buffer von der Queue, macht was damit, 
steckt sie zurueck in die Queue

Der Rest ist ein bisschen SPORT-Konfiguration und Bitbanging-i2c um die 
Codecs zu initialisieren. Beispiele dazu findest du hier im Forum.

Das knifflige wird dann, Audio mit Video richtig zu synchronisieren, 
denn irgendwann (nach langer Zeit) laufen die beiden Quarze 
auseinander..

Gruesse,

- Strubi

von R. D. (drum_bassador)


Lesenswert?

Danke Strubi!!!

Werde mich damit mal auseinander setzen! ;)

Ist eigentlich der Beispielcode "Audio Codec Talkthrough - I2S" oder 
"Audio Codec Talkthrough - TDM" zu verwenden?

was ist der Unterschied zwischen den 2?

Danke!

Mfg

von Strubi (Gast)


Lesenswert?

Hi,

TDM steht für Time Domain Multiplexing, also Mehrkanal-Kram. Ist wohl 
für den Moment zu komplex, also würd ich beim i2s bleiben.

Gruss,

- Strubi

von R. D. (drum_bassador)


Lesenswert?

Danke Strubi.

So, dass mit dem Ton funktioniert jetzt.
Hab das Ton-Programm einmal auf das Board gespielt und der Ton ist am 
Fernseher zu hören. Als Eingabequelle hab ich ne normale Videokamera 
benutzt.

Jetzt mein neues Problem:
Ist es möglich, dass ich mein Bild-Programm mit dme Ton-Programm 
verknüpfe?
Denn für die Bildbearbeitung werden jetzt schon 2 Boards benötigt 
(Master und Slave) und ein drittes ist nicht zur verfügung.

Kann ich diese 2 Programme verknüpfen, sodass ich mit 2 Boards arbeiten 
kann?

Mfg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.