mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schutzschaltung gegen Kurzschlüsse


Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Stehe vor folgendem Problem:

Möchte 2 Platinen, wobei eine Platine die Hauptplatine ist, die den 
Microcontroller, Stromversorgung, ISP u.s.w. beinhaltet und die andere 
Platine, die diverse Schaltungen und Motoren enthält miteinander 
verbinden. Da ich aus Erfahrung weiß, dass die 2. Platine des öfteren 
Kurzschlüsse erzeugt, möchte ich dementsprechend meinen Microcontroller 
schützen.

Zwischen den beiden Platinen befinden sich 11 Verbindungen, die nur 
TTL-Signale führen.

Habe mir überlegt jede einzelne Verbindung mit je 2 Z-Dioden und einem 
Widerstand abzusichern, welches aber aus Platzgründen leider nicht 
möglich ist.

Habt ihr evtl. andere Vorschläge, wie ich meinen Microcontroller vor den 
Kurzschlüssen schützen kann??
Wenn möglich wäre es auch Super, wenn über ein Signal mitgeteilt wird 
das ein Fehler (egal wo) vorliegt und der Microcontroller alle anderen 
Ports abschaltet und eine Fehlermeldung ausgibt.
Den Code würde ich natürlich selber schreiben, möchte nur wissen ob es 
evtl. Bauteile gibt die soetwas können und wenn ja welche.


MfG der Neue

Autor: Matze Niemand (hupe123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh das Problem nicht.
Gibt es kurzschlüsse auf der Platine oder beim Zusammenstecken der zwei 
Platinen?!
Falls 1) : Neu routen und fertigen und sichergehen, daß das nicht mehr 
auftrit!
Falls 2) : Kauf Steckter, die verpolungssicher sind! ;) z.B. 
Flachbandstecker (in Eagle: MIL-10, oder so)

Grüße

Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort.

Die Kurzschlüsse entstehen direkt auf der 2. Platine.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Wahrscheinlicher als Kurzschlüsse sind nach meiner Glaskugel z.B. 
Masseprobleme durch eine fehlende Masse. Dann ersetzen Deine rauchenden 
IC-Anschüsse die fehlende Masseverbindung. Da hilft evtl. eine sinnvolle 
Steckerbelung mit Masse am Ende UND am Anfang.

-Sonst hilft nur die Außenbeschaltung so zu dimensionieren, daß ein 
schädlicher Strom möglichst nie fließen kann.
-Schaltkreise notfalls wartungsfreundlich auf klapprige Sockel stecken??

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.