mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Luftfeuchte messen


Autor: D. S. (mrbean)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich wollte mich mal erkundigen wie ich diesen Luftfeuchtesensor:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=7678;GROU...
Mit einem AtMega8 ansteuern muss. Generell bin ich auch an anderen 
Möglichkeiten interessiert, die Luftfeuchte zu messen. Ich will halt 
nicht zu viele externe Bauteile spendieren müssen.
Ich habe auch schon die I2C Sensoren von Sensiron gefunden. Allerdings 
sind mir die etwas teuer. Darum wollte ich es mal auf diesem Wege 
versuchen.

So wie ich das sehe muss ich den Kondensator (Sensor) über einen Portpin 
laden und mittels eines Timers die Zeit messen. Dann kann ich mir die 
Kapazität errechnen und daraus dann die Luftfeuchte. Geht das "so 
einfach" oder muss ich noch externe Verstärker oder dergleichen dazu 
schalten?

Vielen Dank im Voraus!

Grüße

Bean

Autor: Michl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib doch Sensirion einfach mal an.
Habe ich vor kurzem auch getan und freundlicherweiße 2 SHT15 als 
kostenlose Muster erhalten.
Ein versuch ist es allemal wert.

Gruß

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

> Generell bin ich auch an anderen Möglichkeiten interessiert, die >Luftfeuchte zu 
messen.

Dann such mal nach SHT10/11/15/71/75

> So wie ich das sehe muss ich den Kondensator (Sensor) über einen Portpin
> laden und mittels eines Timers die Zeit messen. Dann kann ich mir die
> Kapazität errechnen und daraus dann die Luftfeuchte. Geht das "so
> einfach" oder muss ich noch externe Verstärker oder dergleichen dazu
> schalten?

Siehe Anhang.

MfG Spess

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Spess,

vielen Dank für das Reinstellen des Datenblattes :-)

hallo Mrbean,

in verschiedene Zeitschriften wurde dieses Sensor an einem einfachen 
7555-Oszillator eingesetzt: Der uC hat dann einfach die Frequenz 
gemessen und in Feuchte umgerechnet.
Den Sensor als C1 einbauen:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0310131.htm

hth,
Jörg

Autor: D. S. (mrbean)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Vielen Dank für die Antworten und natürlich das Datenblatt. Ich habe 
zwar schon das Eine oder Andere Datenblatt zu dem Sensor gefunden, aber 
so detailiert war keines. Das mit dem NE555 scheint ein guter Kompromiss 
zu sein. Ich glaube das werde ich mal versuchen.
Frequenz messen sollte man mit dem AtMega8 ja auch noch hin bekommen.

Grüße

Bean

Autor: D. S. (mrbean)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hab jetzt mal ein bischen mit dem NE555 herumgerechnet. Selbst mit 
größeren Widerständen komme ich auf eine recht hohe Frequenz. z.B bei 
50% Luftfeuchte etwa 77kHz.
Kann ich paralell zu dem Sensor noch einen Kondensator schalten? Oder 
würde das das Messergebniss zu sehr beeinflussen?
Auf welchen Frequenzbereich würdet ihr den Schwingkreis einstellen um 
die Frequenz mit einem µController zu messen?

Grüße

Bean

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bean,

lass die Freq doch so hoch.

Ich habe aus dem Zeitschriftenartikel irgendwelche 150kHz in Erinnerung.
Nimm einen Timer im uC und messe die Pulsbreite von High und von Low.

Dann noch etwas Arithmetik, eine kleine Tabelle und fertig ist die 
Laube.

Gruß,
Jörg

Autor: XMEGA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

Hier mal eine Gegenüberstellung der beiden Sensoren.

Valvo Type:

Eichung der Feuchtesensor mit Hilfe gesättigter Salzlösungen...  Zu viel 
Aufwand und bringt unter Bastlerbedingungen keine guten Resultate. Habe 
das  mal vor Jahren ausprobiert(ELEKTOR). Der Schaltungsaufwand ist zwar 
nicht sehr hoch, aber im Verhältnis zu einen  I2C-Type enorm. Zusätzlich 
muss die analoge Ausgangsspannung noch über einen Ad-Wandler geschickt 
werden.
Sensor mit Schaltung kosten ca. 15 Euro.

SHT10/11/15/71/75:

Sind geeicht und haben je nach Preis eine gute lineare Auflösung.
Zusätzlich nicht zu verachten, einen integrierten Temperatursensor.
Schaltungsaufwand durch I2C gering. Software gibt es zu hauf hier im 
Forum.
Preis zwischen 13 und 25 Euro.

Gruß XMEGA

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.