mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Serielle Schnittstelle terminieren


Autor: Andreas B. (loopy83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich verwende einen PowerPC mit einer seriellen Schnittstelle. Auf dem 
Board habe ich nur Tx/Rx auf einen Steckverbinder gelegt. Der RS-232 
Transreciever hängt auf einer Lochrasterplatine, also extern. Die 
Schnittstelle soll nur zur Diagnose dienen.

Nun habe ich das Problem, dass das Linux, was auf dem PPC laufen soll, 
nicht startet, wenn der Transreciever nicht angesteckt ist. Der 
Transreciever vom Typ ICL3225ECA wird mit Tx/Rx versorgt und mit 3,3V. 
Sobald ich Rx/Tx abtrenne, bootet Linux nicht mehr.

Muss ich die offen liegenden Signale, ich vermute ja es liegt an Rx, 
irgendwie terminieren oder mit einem Pullup/Pulldown versehen?

Woran kann es liegen, dass sich der PPC an der offen liegenden RS-232 
Schnittstelle stört, sobald der Transreciever abgezogen wird?

an den 3,3V kann es nicht liegen, ich kann also Masseprobleme oder 
ähnliches ausschließen. Es reicht zur Funktion nur Tx/Rx, es muss also 
auch keine Verbindung zum COM Anschluss des PC bestehen. Sobald der 
Transreviever aktiv ist und 3,3V/Tx/Rx anliegen, funktioniert alles 
tadellos.

Gibt es eine Variante, wo die ganze Sache ohne Änderungen mit und ohne 
Transreciever funktioniert? Also Transreciever ab geht und Transreciever 
dran geht auch, ohne Jumper oder sowas.

Vielen Dank!
Andi

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe erst mal nachgeschaut, was denn Dein „Transreciever“ für ein 
ominöses Ding ist.  Es stellte sich heraus, dass ein ordinärer 
Transceiver gemeint ist, zu deutsch: ein Treiber, ähnlich MAX232.

Wenn Du den abziehst, hängt der RX-Eingang Deines Boards (vermutlich) in 
der Luft.  Somit kann aller mögliche Schrott empfangen werden, inklusive 
Break und gar nichts.  Offensichtlich hängt sich dann die Software auf. 
Über die wissen wir nichts -- es kann das Anwenderprogramm sein, das 
ungnädig reagiert, wenn es nicht die gewünschten Zeichen bekommt, aber 
auch der Treiber für die serielle Schnittstelle.  Dort solltest Du also 
weitersuchen.

Ein Abschluss ist für RS-232 nicht vorgesehen.  Aber Du kannst natürlich 
einen Pullup an die Rx-Leitung am Board legen, dann hast Du gesicherten 
Ruhepegel beim Abziehen Deines „Transrecievers“ und das Symptom kuriert.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Andreas B. (loopy83)

>Muss ich die offen liegenden Signale, ich vermute ja es liegt an Rx,
>irgendwie terminieren oder mit einem Pullup/Pulldown versehen?

Deine RX-Leitung sollte einen Pull-Up von 10K nach Vcc bekommen.

MfG
falk

Autor: Andreas B. (loopy83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10k gegen 3,3V hat geklappt... super, DANKE für die schnelle Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.