mikrocontroller.net

Forum: Markt (V) 2 fast volle Tonerkassetten HP LJ II


Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beide zusammen für 15 € incl. Versand. Mindestens noch zu je 80% voll.
Beides sind originale HP 92275 A.
Grund: der LJ II P+ hat sich nach 18 Jahren Dienstverrichtung 
verabschiedet (Fehler 41).
Mistige Qualität eben. :-((

Autor: biermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Error 41: "A malfunctioning paper feed assembly"
http://www.fixyourownprinter.com/kits/hp/K10

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein interessanter Hinweis - wenn ich die untere Papierkassette abmon-
tiere, tut er es wieder wie einst im Mai.
Ich ziehe mein Angebot vorübergehend zurück, vielleicht bekomme ich es 
wieder hin. Wobei: poplige 300 dpi, kein Duplexdruck, keine W7-Treiber.
Ich hänge so an ihm, weil er mit Speichererweiterung und Papierkassette
mal über 2500 DM gekostet hat.

Autor: biermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAS nenne ich echten Umweltschutz !!!
Ich habe den gleichen, und das "Hardware-Update" auch gemacht.
Ist übrigens nicht der einzige hp-LaserJet, bei dem es dieses Update 
gibt.
MfG

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ biermann
> Ich habe den gleichen, und das "Hardware-Update" auch gemacht.

Woraus besteht denn das HW-Update im wesentlichen?
Wenn der verbleibende Fehler (Erstes Blatt aus UK wird gedruckt, beim 
zweiten Blatt: Fehler 41) damit behoben werden kann, wäre das ja noch 
eine lohnende Ausgabe.

Autor: biermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem war, dass das "Herausholen" eines einzelnen Blattes durch 
den "Sheet feeder" immer wieder zu Problemen führte. Es kamen mal ein 
Blatt, aber auch zwei oder mehrere mit in den Druckbereich des Druckers 
(siehe Hinweis: Jam, zu deutsch: Marmelade, Pseudonym für unser 
Papiersalat :-).
Abhilfe durch das Update war eine Transportrolle mit einer rauheren 
Oberfläche sammt Andruckplatte, die die Trennung der obersten/ersten 
Seite zum Rest des Papierstapels gewährleistete.
Die alte Gummirolle war hart und glatt und ohne den notwendigen "grip".
Ich habe mir bei einem örtlichen Bürogeräteanbieter/-servicebetrieb 
dieses Kit bestellt. Es war ein Kit direkt von hp. Hat ca. 10,- Euronen 
damals gekostet.
MfG

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Biermann
Danke für deine Erläuterungen! Das wird es wohl sein - die Rolle hat 
sich wohl im Laufe der Zeit endgültig glattgelutscht. Zwischenzeitlich 
hat der Drucker auch oft mal zwei Blätter zugleich eingezogen. 
Eigentlich schon seit urewigen Zeiten...
Die anderen beiden deratigen Drucker dieser Art sind übrigens durch tote 
Motortreiberschaltkreise (1 Strang tot) vor ca. 3 Jahren ausgefallen. 
Hier hätte sich die Reparatur nicht gelohnt, da der Schaltkreis an einer 
nahezu unzugänglichen Stelle sitzt.

Autor: biermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
deswegen hatte ich ja auch den Hinweis geschrieben. Ich hatte auch schon 
hp-LJ's auf dem Tisch, bei denen der Schaltkreis für den Motor der 
rotierenden Lasereinheit (vergleichbar mit einem 1-Nadeldrucker / 
Elektronenstrahl eines S/W Fernsehers) gestorben war. Diesen gab es als 
Spare-Part nicht mehr. Also für die Tonne.
Bevor du das Kit orderst, kannst du natürlich versuchen, die Gummirolle 
mit Schmirgelpapier/-leinen axial(!) aufzurauhen, aber das wird 
wahrscheinlich nicht lange halten.
MfG

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der Schaltkreis für den Motor der rotierenden Lasereinheit

Genau den meinte ich.:-))

Autor: biermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Story geht noch weiter :-)
Falls jemand hier mitliest, Die gleichen IC's für den rotierenden 
Spiegel in den "älteren" hp-Laserjets waren übrigens auch in diversen 5 
1/4 Laufwerken zum Antrieb der Diskette verbaut. Es musste der 
Elektronik des Laserdruckers ja "bekannt" sein, wo sich der Laserstrahl 
befindet, um Verzerrungen auf dem Ausdruck zu vermeiden. Ein weiters 
"Highlight" der (amerikanischen) Ingeneurskunst. Nur haben sie aufgrund 
der sicherheitsrelevanten Vorschriften (vollständige Kapselung der 
"radiation emitting unit") die thermischen Verhältnisse ausser acht 
lassen müssen. Deshalb starben so viele von diesen IC's.
So gesehen hat jeder, der so ein Gerät gekauft hat, die absolute 
(Strahlungs)sicherheit, dass es früher oder später stirbt. Und warum 
gehen so viele DVD-Player über den Jordan? Da stirbt auch meistens die 
für DVD's zuständige Abtast-LED...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei meiner waren nur die Elkos taub geworden -> Error 52

War auch das einzige Zukaufteil (nicht von HP gefertigt) im LJII.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein bisschen OT: ich habe vor ca. 15 Jahren einen Laserjet 4 für kleines 
Geld aus Insolvenzmasse (also schon gebraucht) gekauft, ausser Toner und 
ab und zu einer Reinigung nichts dran. Wird rel. viel benutzt, in der 
Zeit sind bei meiner Frau 4 oder 5 Tintenpisser in der Tonne gelandet.
Sind schon gute Geräte....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.