mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Gesucht: FPGA-basierter LA / Oszi mit VGA-Ausgang


Autor: Kleinster Gemeiner Nenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es hier oder woanders irgendein Projekt, das ein Oszilloskop / 
Logic Analyzer in einem FPGA realisiert und nicht nur an USB/PC ausgibt, 
sondern auch gleich an einen VGA-Monitor und damit auch stand alone 
betrieben werden kann?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du keine Suchfunktion mehr bedienen?

Autor: Atze vom Bau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gab es mal als Beispiel in einem Buch "Rapid Prototyping...." für Altera 
MAX-2-PLUS (lang ist's her...) musst Du mal suchen!

Gruß!

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man das nicht in den sump LA nachrüsten?

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
There is a miniLA thread. Using a bigger CPLD, may be an ALTERA EPM or 
an FPGA you can integrate the video there. A uController can be used for 
user interface. It is a neat project but I haven't seen something like 
this yet (and I'm actively trying to develop it myself).

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum genannten Buch "rapid prototyping..." ISBN 9780387726700 :

Seiten 191 bis 211 "Chapter 10, VGA Video Display Generation" da wird 
zunächst der prinzipielle Aufbau eines VGA-Signals erklärt, dann ein 
Sync-Generator in VHDL vorgestellt, die unterschiedlichen Bildformate 
tabellarisch aufgelistet, die Erzeugung von 8*8 Pixel-fonts in VHDL 
erklärt. Dann noch eine Ausgabe eines Grafikspeichers "bouncing ball".

Autor: Uhu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sowas geht, ist eigentlich ziemlich klar. Die Frage ist: Hat einer 
was parat?

Autor: Jürgen Schuhmacher (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich anzubieten Projekt VGA Core in VHDL - allerdings 13 MB 
gross, wenn man das komplette Projekt kopiert. Aus den Sourcen könnte 
man aber die FFT weglassen und hätte Platz für ein Input Modul. Die 
eigentliche Anbindung an den Analyzer muss man ohnehin machen und auf 
das PCB anpassen.

Ich empfehle diesbezüglich allerdings, einen ordentlichen FPGA 
anzupeilen - mit dem S3E aus dem Beispiel ist das nur Quälerei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.