mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schwinger || Quarzoszillator


Autor: Marcus Finzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
in dem AVR Tutorial wird im ersten Abschnitt ein 4Mhz Quarzoszillator
erwähnt. Dazu habe ich 2 Fragen.
Warum nur 4 und nicht 8Mhz und würde ein Schwinger nicht genausogut
funktionieren? Der wäre 4 Euro billiger.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarzoszillator ist völlig entbehrlich. Kostet Strom, saut EMV-mässig
ziemlich rum und kostet zuviel. Ist manchmal ganz nützlich, wenn man
sich bei den fuses vertan hat (externer Takt), sonst braucht man die
wirklich nicht.
Resonatoren sind die bessere Wahl, wenn man nicht die Genauigkeit oder
spezielle Frequenzen braucht, die Auswahl bei Resonatoren ist deutlich
dünner. Billig, robust, schwingen schneller und unproblematischer als
Quarze. Am liebsten nehme ich die mit den eingebauten Kondensatoren.
Ca. 80% meiner Platinen laufen mit Resonatoren, 20% mit Quarzen.
Internen Takt nehme ich nie.

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Internen Takt nehme ich nie.

Gibs da auch Gründe für? Er is zwar etwas ungenau aber dafür sehr
unproblematisch und benötigt keine weiteren Komponenten.
Aber wenn ich das uart nicht benötige und die 8 MHz ausreichen benutze
ich ihn eigentlich immer.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze bei allen Megas den internen 8MHz Oszillator, und habe noch
NIE Probleme mit 38400 Baud Übertragung gehabt. Aber vielleicht habe
ich da bisher auch einfach nur Glück gehabt.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und in welchem Temperaturbereich arbeiten deine Schaltungen? Es macht
schon einen Unterschied, ob das Ding im Kämmerlein oder im
Auto/industrieller Umgebung funktionieren muss. Wegen gesparter 10Cent
baue ich mir keine potentiellen Fehlerquellen ein, das rentiert sich
nicht. Selbst bei 1000 Stück sind das nur 100€, eine einzige
Reklamation ist teurer.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab im Datenblatt mal nachgesehen: bei +-20° Temperaturänderung ändert
sich die Oszillatorfrequenz um max. -+1%. Stärkere Schwankungen kommen
bei mir nicht vor.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich will es dir ja auch nicht madig machen oder behaupten, dass es mit
dem RC nicht geht. Ich habe nur gesagt, dass ich es nicht mache.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ja auch nichts dagegen gesagt :)

Autor: Marcus Finzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also könnte ich für eine "Home-Edition" auch den internen Oszillator
nutzen?
Ich will erstmal nur etwas mit dem Chip rumexperimentieren, denn ich
habe das Problem das ich vorher nur Software gecodet habe und sehr
wenig Ahnung von Hardware habe. Das soll sich aber ändern :)
Die Spieleentwicklung ist sehr abstrakt, deshalb wollte ich mal was
Handfestes haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.