mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Je nach Spannung unterschiedlich schalten?


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte gerne mehrere unabhängige Stränge je nach Spannung schalten. 
Also je nach angelegter Spannung sollen dann nur Strang 1 oder 1+2 oder 
1+2+3 angesprochen werden. Ist das analog machbar und wenn ja wie?

Mein Eingang wird 230V sein und die muss irgendwo in den Bereich 2-24V. 
Ich brauche als ein Netzteil und dann eine Möglichkeit das von außen zu 
dimmen. Dimmen geht ja prinzipiell über PWM, aber das ist in dem Fall so 
nicht realisierbar oder? Wie könnte man das umsetzen?

Autor: Der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, mit entsprechend verschalteten Komparatoren die dann Relais oä. 
ansteuern.

Aus Deinem 2 Absatz werde ich nicht schlau.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Das mit den Komparatoren hatte ich auch schon überlegt :) Und das 
macht man typischerweise über Relais dann? Oder kann ich den Komparator 
auch als Spannungsversorgung für z.B. 50LEDs nehmen?

Zum zweiten Absatz. Gehen wir mal davon aus ich realisiere das mit drei 
Komparatoren. Die bekommen alle ne Referenzspannung 5, 8 oder 11 V. Da 
ich das im Hausnetz betreiben möchte habe ich ja anfangs 230V. Wie kann 
ich das machen, dass ich bei 0V(off) starte und dann auf 12V(komplett 
on) hochregeln kann? Dann würde anfangs nur der 5V Komparator 
geschaltet, dann 5V und 8V und zum schluss alle drei.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib doch einfach was du willst, und nicht weas du meinst die Lösung 
wäre.

Deine extrem schwammige Beschreibung (ist die Idee in deinem Kopf genau 
so schwammig oder kannst du dich nur nicht klar ausdrücken?) klingt 
danach, als ob du ein mit Phasenanschnitt-gedimmten 230V versorgtes 
Gerät bauen willst, welches bei Hochdrehen zuerst 1, dann 2 dann 3 
Stränge mit LEDs (jeweils mit voller Helligkeit) einschaltet.

Da man dir nicht empfehlen kann, dirket mit 230V zu arbeiten, brauchst 
du erst mal einen Trafo. Sagen wir der liefert 12V. Dann muss man daraus 
eine dauerhafte Spannung erzeugen durch einen Brückengleichrichter und 
eine Siebelko. Das muß so überdimensioniert sein, daß auch bei 25% 
Dimmeinstellung genug leistung rauskommt. Dann schaltet deine LEDs z.B. 
ein LM3914 (der hännte sogar 10 Stränge) der als Vorgabenwert einen mit 
eigenem Brückengleichrichter und belastetem RC-Glied als 
Mittelwertbildner aus den phasenangeschnittenen 12V erzeugte 
Durchschnittsspannung verwendet.
Brauchen die LEDs mehr als der LM3914 liefern kann, sollte er 
verstärkende Transistoren in Konstantstromquellenschaltung 
nachgeschaltet bekommen. Ein nicht netzgetrennter Aufbau ohne Trafo ist 
möglich, aber bei deinem Kenntnisstand nicht zu empfehlen. Das überlasse 
den Chinesen.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Das ist ziemlich genau das was ich gesucht habe.

Ich habe das Problem allerdings bewusst nicht genau beschrieben, weil 
dann der Text immer so lang wird und dann keiner mehr Lust hat den zu 
lesen. Vielleicht fehlt mir aber trotzdem auch etwas die Fähigkeit mich 
verständlich auszudrücken, was allerdings wohl größtenteils an meiner 
Unwissenheit in dem Bereich liegt :) Aber irgendwie muss man ja 
einsteigen!

Trotzdem hast du das ganz gut erkannt.
230V, dann Phasenanschnittsdimmung, dann Trafo und dann ne Schaltung die 
meine LED-Stränge schalten kann.
Das mit voller Helligkeit war mein erstes Ziel, weil das wahrscheinlich 
deutlich leichter zu realisieren ist, als wenn ich erst Strang 1 von 0 
auf 100% dimmen lasse und danach erst geschaltet wird, sodass 2 Stränge 
leuchten (wieder gedimmt auf 10% oder so).
Oder gibts da sogar ne leichtere Lösung?

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer konstanten Spannung und per "Klicks" 
eingeschaltete LED-Stränge? Das ist definitiv besser als Spannungsmagie. 
Bzw. nen Poti an nem Mic kann das lösen. Der kann dann nämlich über 
Leistungstreiber die LEDs schalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.