mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Backup und Verschlüsselung


Autor: Sicherer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

im Moment mache ich nur sporadisch Backups. Das würde ich jetzt gerne 
automatisieren. Dazu würde ich mir 2 neue Festplatten kaufen 
(wahrscheinlich gleich 2TB). Meine Systemkonstellation wäre dann 
folgende:


System HDD

Daten HDD
Backup HDD

Als Betriebssystem nutze ich MacOs. Die Datenfestplatte und das 
zugehörige Backup würde ich zudem gerne verschlüsseln. Dazu möchte ich 
PGP Desktop verwenden. Auf die System Platte würde ich dann quasi nur 
das Betriebssystem und die Programme installieren. Meine Daten würden 
dann auf die Datenfestplatte kommen. Dahin würde ich auch meine Profile 
von Firefox und Thunderbird auslagern.
Da müsste ich mir noch ein Programm suchen, was die Daten Platten 
abgleicht.


Was sagt ihr zu dem Vorhaben? Verschlüsslungstechnisch ist das sicher 
nicht optimal, da ja die Programme auch Temp Dateien auf der System HDD 
anlegen. Aber mir geht es erst einmal nur um eine Grundsicherheit.

Gruß

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist Dir wichtiger? Daß Deine Backups nicht von anderen lesbar sind, 
oder daß es zuverlässige Backups sind?

Das Thema Backup ist unter OS X eigentlich recht zufriedenstellend von 
Timemachine gelöst, es sollte möglich sein, das als Ziel z.B. einen 
TrueCrypt-Container zu akzeptieren. Dessen Innenleben ist am besten mit 
HFS+ zu formatieren, dann sollten die üblichen Tricks, Timemachine 
woanders hinsichern zu lassen, auch funktionieren.

Damit ist Dir zwar die Möglichkeit genommen, ein Timemachine-Backup nur 
unter Verwendung der System-DVD wiederherzustellen, aber auch ausufernde 
Paranoia sollte damit zufriedenzustellen sein.

Der Vorteil einer Lösung auf Grundlage von Timemachine ist die 
problemlose Funktion, und daß man sich nicht weiter drum kümmern muss. 
Erfahrungsgemäß ist jedes Backup, das manuell durchzuführen ist, früher 
oder später zum entscheidenden Zeitpunkt dann doch nicht durchgeführt 
worden.

Obendrein ist Timemachine mehr als ein Backup, nämlich eine 
chronologische Sicherung. Stellt man erst beim nächsten oder 
übernächsten "normalen" Backup fest, daß man eine gelöschte Datei doch 
noch benötigt, ist die Datei verloren, bei einer Archivierung ist sie es 
erst dann, wenn die Timemachine-Partition voll ist und alte Sicherungen 
verworfen werden.

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
egal ob du deine BAckup Festplatte einbauen oder als externe betreiben 
willst kauf nochmals eine und mache ein zusätzliches Backup

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Backup ist nur gegen Feuer, Wasser, Verlust oder Virus sicher, WENN 
es KOMPLETT an  einen anderem, sicheren Ort liegt.

Verschlüsslung ist "schöner", wenn auch Restore klappt. Noch schöner 
ist, wenn man auch einzelne Daten problemlos zurückholen kann. :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.