mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was ist das für ein Relais?


Autor: Thorsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im Anhang der Scan eines Relais. Ich habe es invertiert, dadurch kann
man das Herstellerlogo besser erkennen. Kann mir jemand sagen, welcher
Hersteller das ist? Google etc. konnte mir leider nicht weiterhelfen.
Es geht mir eigentlich nur darum, zu erfahren welche Spulenspannung
erforderlich ist. Ich habe es mit bis zu 24V DC probiert (mehr gibt
mein Netzteil nicht her), daß Relais zog jedoch nicht an. Es stammt aus
einer Heizungssteuerung.

Gruß
Thorsten

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das eine Röntgenaufnahme vom Relais?
Über die Typenbezeichnung könnte es schwer werden, weil tausende von
Fernosttypen, gerade für Massenware wie Heizungssteuerungen ect. nicht
gelistet werden.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mess mal den Spulenwiderstand.
Entweder ist das Relais defekt, oder es läuft eventuell mit 230V

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Spulenwiderstand beträgt laut Aufschrift 740 Ohm, eine Messung
bestätigt dies. Bei 230V würden da 300mA fließen, ist dies realistisch?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Spulenwiderstand sagt nichts aus,wenn Du nicht weisst, ob
das Relais für Wechsel- oder Gleichstrom ist. Kannst Du an der Platine
messen, ob AC oder DC am Relais ankommt, bei DC könnte in der Nähe eine
Freilaufdiode parallel zur Relaisspule rumliegen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Relais hängt direkt hinter einem Brückengleichrichter (4x1N4007,
kein Glättungskondensator), Freilaufdiode ist nicht vorhanden. Das
Relais hängt somit an pulsierender Gleichspannung, aber keine Ahnung
wie hoch die ist.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht nix! Du kannst trotzdem mit dem ohmschen widerstand rechnen. 300
mA scheint mir aber zu viel.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs wieder umgedreht... (Das Bild)
Ich weiss aber auch nicht, wasses für eins iss.
AxelR,

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Vergleich mit anderen Relais würde ich auch 24V tippen, das kommt von
der Leistungsaufnahme hin.
Lässt sich das Relais denn mit dem Finger bewegen oder sind die
Kontalte verklemmt ?

Bei meiner Heizungssteuerung waren die Elkos total ausgetrocknet (nach
25 Jahren bei bis zu 60° Umgebungstemperatur kein Wunder), weshalb das
Relais nur noch am Rattern war bis die Kontakte dann doch mal
zusammengeschweist waren...

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie war es denn zuvor eingebaut ? vielleicht kannst du dadurch die
spannung ermitteln.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem hat sich erledigt. Es war ein 100-Ohm Widerstand durchgebrannt,
zum Glück nicht das Relais. Jetzt geht wieder alles. Schon seltsam, dem
Widerstand war äußerlich absolut nichts anzusehen. Trotzdem Danke an
Alle !

Naja, ein Tag frieren hat sich gelohnt. Eine Reparatur durch nen
Fachmann hätte sicher ein paar hundert Euro gekostet, denn der hätte
sicher die ganze Platine ausgetauscht.

Gruß
Thorsten

Autor: Skragan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das logo mit dem doppel-E ist von eichhoff (http://www.eichhoff.de/)

Autor: Skragan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ich bezweifle, das es ein relais ist: vielleicht eine elektronische
zündvorrichtung, so etwas baut nämlich eichhoff ;o) könnte ja sein.
(nur so zur info, falls es jemanden interessiert)

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange kein Bild gepostet wird, auf dem man etwas mehr vom Probanden
sieht, kann ich dem Beitrag von Skragan nur hinzufügen, daß er sich
sicherlich irrt, denn hier ist eindeutig ein Fluxkompensator zu sehen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, wieder was gelernt. Es ist jedoch eindeutig ein Relais, nur
leider stellt Eichhoff offenbar keine mehr her :(

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

Schick mir eine Digicam, und du kriegst dein Bild :)

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

CE bedeutet Celsa Eichhoff. Diese Fa. wurde 2002 von der Relaisfa. 
Finder übernommen.

Sie können auch gern das G2R - Relais von OMRON dafür nehmen. Siehe 
Datenblatt unter:

http://www.omroncomponents.eu/home/products/Relays...

Gruss
Olaf Bertko

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.