mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batteriestand


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi. Ich wollt mal versuchen einen batterietest in ein gerät zu
integrieren. Jetzt hab ich mir gedacht, dass ich die
versorgungsspannung einfach an einen adc port dran häng und dann den
wert abfrage dann auf prozent vom gesamten (9V Batteriespannung)
errechne und auf dem display anzeig.
Jetzt wollt ich nur wissen ob es überhaupt so möglich ist, wie ich es
gesagt hab oder ob da schon im grundsatz ein fehler drin steckt.

MfG
Thomas

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die AVR's können ja nur 5V bzw auch etwas mehr am A/D verarbeiten. Du
solltest dir also nen Spannungteiler bauen damit die max. 9V halt max.
5 Volt ergeben.

Also es geht schon wenn man es programmieren kann. Du musst halt dann
aus den beiden 8,9 o. 10bit Werten die Prozente ausrechnen. Am
leichtesten sollte das in Bascom zu machen sein.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das woran ich halt noch zweifel hab ist, dass ich ja eine
referenzspannung brauche. woher nehm ich die, die sollte ja dann
konstant die gleiche spannung sein. Oder denk ich falsch ?

Bascom ? Nein Danke ! in GCC geht das genauso, wenn nicht noch besser
und leichter.
MfG

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Vor deinem MC hast du doch sicher einen Festspannungsregler mit 5V und
den kannst du auch an deinen Referenzpin anschließen. Ändert sich nun
die Spannung der Batterie in einem Bereich, der für den
Festspannungsregeler ausreicht, so funktioniert es ohne Probleme, fällt
der Wert unterhalb der Mindestspannung so macht auch dein MC schlapp und
dir kann egal sein, wie groß die Spannung noch ist, die Batterie ist
einfach leer.

Andy

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja ich nehme als Referenzspannung auch immer die 5 Volt vom
Spannungsregler, beachte aber die beschatung im Datenblatt da muss ein
Tiefpass dran damit der AVR nicht aus dem Tritt kommt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas O.

wiso soll denn der AVR "aus dem Tritt" kommen ? des versteh ich
nicht.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"aus dem Tritt" - Das hätte ich auch gern mal gewusst.

...

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

aus dem Tritt ist vielleicht falsch ausgedrückt, auf jeden fall kann es
zu Ungenauigkeiten bei der Wandlung kommen wenn die Spannung nicht
stabil ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.