mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Micro-Pc Stromversorgung aber wie?


Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich besitze einen Micro-PC der Firma Kontron. Gerät läuft optimal. Will
das ganze gerne schön sauber in ein Plastikgehäuse montieren und an der
Wand anbringen. Wird dann insgesamt so die Größe eines Routers haben.
Nun aber zum eigenltichen Problem das Ganze wird zur Zeit noch mit
einem normalen PC netzteil betrieben. Der Micro-PC hatte so eine
Adapter dabei der einfach nur die Strippen richtig an das Board führt
also dabei keine Wandlung. Das ganze Gerät braucht nun nur einen
normalen Stecker der auch zum Stromanschluss für ein CD-Rom oder HDD
verwendet wird. Ich hoffe ihr wisst jetzt welchen ich meine. Den mit
den 4 Adern :)
Also ich möchte die Stromversorgung nun mit einem einfachen AC/DC
Netzteil realisieren. Die Teile kennt ihr ja sicher auch von jedem
Ladegerät oder Router. Soll halt so sein das man den MikroPC einfach
nur wie einen Router an den Strom klemmt. Ist das möglich wenn ja wie?
Sollte nicht zu teuer werden. Also hat einer Tipps oder das vielleicht
schon mal gemacht?

Mfg

Kami

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

diese Stecker gibs bei Reichelt ist praktisch der Stromanschluß der bei
allen 5 1/4 Zoll Laufwerken gleich ist. Im PC hat man da einmal 5V
einmal 12V und 2 x Masse. Die Netzteile liefern aber auch -5V -12 und
manche müssten sogar 3,3V liefern.

Deshalb die Frage was benötigt dein µPC für Spannungen und wie stark
müssen diese belastbar sein?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dein Mini-PC mit dem gleichen Stecker daherkommt, wie ihn
Festplatten und CD-Laufwerke habem, dann benötigt er nur 5V und 12V.
Schöne kleine Netzteile für so etwas finden sich in externen
Festplattengehäusen, eine 5.25"-Ausführung könnte sich auch gleich als
Gehäuse für Deinen Mini-PC eignen.

Autor: Kami (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich habe euch mal ein Bild hochgeladen das ich im Handbuch gefunden
habe ich hoffe das erklärt etwas die Stromversorgung. Die Stecker sind
nicht das Problem viel mehr halt wie ich die richtige Stromversorgung
hinkriegen. Mehr Daten habe ich leider nicht gefunden. Es handelt sich
bei meinem Mikro - PC um einen GX1LCD/S Plus

Vielen dank schon mal

Stefan

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist in der Tat ein anderer Stecker.
Das vereinfacht die Situation sogar noch weiter (Fußnote1) - Du
benötigst sogar nur ein 5V-Netzteil.

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich sehe das auch gerade aber was ist den eigentlich ein PC104 ?

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus T. Firefly:

Sicher dass er nur 5 Volt benötigt? In Note 3 steht:

"This Pin is used for supply of the onboard switch mode regulators."

Jetzt ist eben die Frage:

a.) Braucht das Board 5 Volt oder  eine höhere Spannung um sich die 5
Volt selbst zu machen,

b.) oder braucht das Board beiden Spannungen, einmal 5 Volt und
zusätzlich eine höhere Spannung.

Irgendwo muss dass doch in der technischen Dokumentation beschrieben
sein!?!? Im Zweifel hilft evtl. ausprobieren, aber die Gefahr ist, dass
dabei das Board evtl. beschädigt werden kann.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... also ich habe etwas gefunden (google ,-)  )
hier der Link:
http://www.kontronuk.com/pdf/GX1LCD_S.pdf


nur 5V Versorgung

mfg gerhard

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kami:

PC104 ist der "gute" alte ISA-Bus, nur werden statt "card
edge"-Kontakten (wie wir sie von PC-Steckkarten her kennen) stapelbare
Pfostenfeldverbinder verwendet.
PC104+ ist dasselbe mit PCI.

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay das ist gut ISA-Bus nutze ich eh nicht an dem Board. Jetzt müsste
ich nur noch woraus ich bei dem Netzteil achten musst und wo ich sowas
am besten her kriege und wie ich das Anschliessen muss?

Mfg

Kami

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kami,

falls im Handbuch der Strombedarf des PCs nicht angegeben ist, musst du
ihn mit einem Ampermeter messen.
Anschließend einfach ein passendes 5 Volt Steckernetzteil bestellen
(zur Sicherheit mit etwas höherem Strom).
Und anschließen? Ich würde 'mal stark vermuten 5 Volt Netzteil an 5
Volt PC und GND Netzteil an GND PC :-)

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi danke aber was ist den VCCsw?

VCC denke ich mal ist ja einfach 5V :)

Bis dann und danke

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ..... aber was ist den VCCsw?


das ist der Anschluss für das auf dem Board vorhandene
Schaltnetzteil. Steht doch in der Fußnote unter 3.

Brauchst Du nicht anschliessen wenn von extern 5 V zugeführt werden.

mfg Gerhard

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh was ist den ein Schaltnetzteil habe da jetzt gerade keine
Vorstellung von. Ein Satz genügt. Naja dann klemme ich mal mein
Strommessgerät dazwischen und guck mal was das Teil für einen Strom
braucht.

mfg

Kami

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltnetzteile haben besseren Wirkungsgrad als herkömmliche
(längsgeregelte) Netzteile.
Bei www.pollin.de bekommst du Schaltnetzteile (5V/1A, 5V/2A)zum kleinen
Preis. Die sind schön klein und flach, da ist schon ein Gehäuse drum und
du brauchst dich nicht mit der VDE 0100 herumzuärgern.

Ermittle aber erstmal den Strombedarf des Boards.

...

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also der Strombedarf wurde nun gemessen. Ist ja echt der Hammer das
ding läuft sogar an wenn nur das 5 V Kabel dran hängt. Der nimmt dann
den GND vom Monitorkabel. Erst nachdem ich also dann auch noch den
Monitor abgezogen hatte konnte ich richtig und relativ Fehlerfrei
messen.
Also das Gerät braucht im Betrieb ca. 0,82 A und beim Starten hatte es
kurz eine Stromspitze von 1,02 A ich denke also mal ein Netzteil mit 5V
und 1 A wäre das richtige oder??

MFg


Kami

Autor: Hannes Hering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würd aus "Sicherheits"-technischen Gründen ein 5V/2A Netzteil
(mindestens) verwenden. Das Problem ist nämlich, wenn man das Netzteil
ständig an der Belastungsgrenze betreibt, dann ist das Gerät recht
schnell ziemlich beleidigt. (Ging mir jedenfalls so) Außerdem: So viel
teurer ist das 2A Netzteil sicher auch nicht, oder? ;)

MFG

Hannes

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso ist das dann aber nicht zu viel Strom der durch das Gerät fließt?

Autor: Hannes Hering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Gerät nimmt sich den Strom, den es braucht. Die Angabe 5V/2A
bedeutet: 5V Nennspannung (also unter Last) und maximal 2A Strom.
Deswegen muss nicht 2A durch den Verbraucher fließen. Diese Angabe
bezieht sich nur auf den MAXIMALEN Strom, den das Netzteil liefern
kann.

MFG

Hannes

Autor: Kami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso sehr gut dann werde ich mal schauen das ich so ein Teil irgendwo
kaufen kann :) Vielen Dank für die ganze Hilfe :)

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.... z.B. bei pollin.de

Best. 350 431
5V, 2A Schaltnetzteil

4,95 Euro

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.