mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP - welche Pins womit verbinden?


Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Nachdem ich jetzt schon längere Zeit daran rumprobiere, die im Anhang 
befindliche Schaltung (=Funcard) über mein STK500 zu programmieren, muß 
ich Euch doch noch mal fragen. Ich bekomme das einfach nicht hin, ich 
glaube, daß ich irgendwas falsch verbinde.

Also, das STK500 hat laut Manual am ISP6PIN folgende Anschlüsse:
1- MISO
2- VTG
3- SCK
4- MOSI
5- RST
6- GND

Die Schaltung (Funcard, im Anhang) hat folgende Anschlüsse:
1- Vcc
2- Reset
3- XTAL
4- MOSI
5- Vss
6- (NC)
7- MISO
8- SCK

Wenn ich den uC (8515 auf der FunCard) jetzt programmieren will, wie 
verbinde ich das ganze miteinander? Vielleicht so?:

 STK500 + FunCard
--------+---------
1- MISO + 7- MISO
2- VTG  + 1- Vcc
3- SCK  + 8- SCK
4- MOSI + 4- MOSI
5- RST  + 2- Reset
6- GND  + 5- Vss
  ?     + 3- XTAL

Kann das klappen? Und was ist mit Pin 3 von der Funcard, also mit XTAL? 
Dort brauche ich doch ganz sicher auch ein Anschluß, oder? Ich habe 
schon versucht, dort vom Jumper "XTAL1" des STK500 das Signal anzulegen, 
aber auch das funktionierte nicht. AVR-Studio kann den Programmiermodus 
nicht starten.

Was mache ich falsch?

Ich hoffe auf eure Hilfe, Danke!

ciao,
   Andi

Autor: Pfistu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den XTAL musst du einen Quarzoszillator anhängen, elcher ein 
Taktsignal ausgibt

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Das STK500 liefert doch ein Taktsignal, denn die DIL-Controller kann ich 
doch mit diesem per ISP Programmieren. Meine externe Schaltung, die ja 
nur aus dem Prozessor und nem EEprom besteht, möchte ich nun über das 
STK programmieren und habe die nötigen Pins wie oben beschrieben 
zusammen gebracht. Es müßte doch theoretisch funktionieren, wenn ich den 
XTAL mit dem Takt des STK verbinde, oder? Kann ich denn nicht das Signal 
vom XTAL1-Jumper benutzen? Oder woher nehme ich am Besten ein 
Taktsignal? Es soltlte, wenn möglich, vom STK500 genommen werden, da ich 
keine externe Schaltung aufbauen will.

Da ich ja mit dem STK500 "normale" DIL-Microcontroller per ISP 
programmieren kann und die Funcard sämtliche benötigten pins nach außen 
geführt hat, muß ich doch diese auch über das STK programmieren können. 
Ich muß nur die Kontakte der Funcard mit den passenden Pins des STK500 
zusammenbringen, oder liege ich da falsch? Muß ich denn sonst noch 
irgendwelche Jumper setzen/entfernen um externe Schaltkreise per STK500 
programmieren zu können?

Was mir grade noch einfällt... Könnte es sein, daß der 
Programmiervorgang nicht funktionierte, da ein Prozessor in einem der 
Sockel des STK500 gesteckt hat?

Gruß,
Andi

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

So, jetzt hab ich eben nochmal Zeit gefunden, das ganze zu testen und es 
hat auch funktioniert. Sollte also nochmal jemand vor haben, mit diesen 
Chipkarten zu experimentieren: Es ist ganz einfach. :-)

Ich habe meine "FunCard" per ISP über das STK500 programmiert, es 
sollten auch die Selbstbau-ISP-Programmer funktionieren.

Eine Funcard ist nichts anderes als ein AT90S8515 zusammen mit einem 
64K-EEProm im Chipkarten-Format, also im "Telefonkarten-Format".

um diese Karte zu programmieren, braucht man nur eine 
Kontaktiereinrichtung, zum Beispiel von Conrad (Ampenol). Dann verbindet 
man die folgenden Pins miteinander:

 STK500          + FunCard
-----------------+------------
ISP6PIN 1 - MISO + 7 - MISO
ISP6PIN 2 - VTG  + 1 - Vcc
ISP6PIN 3 - SCK  + 8 - SCK
ISP6PIN 4 - MOSI + 4 - MOSI
ISP6PIN 5 - RST  + 2 - Reset
ISP6PIN 6 - GND  + 5 - Vss
vom XTAL1-Jumper + 3 - XTAL

Die Funcard Pinbelegung ist wie folgt, ansicht von oben:

/-------------------------------------\
|                                     |
|   [1] [5]                           |
|   [2] [6]                           |
|   [3] [7]                           |
|   [4] [8]                           |
|                                     |
|                                     |
\-------------------------------------/

(ich hoffe, man kann die ASCII-Mlerei einigermaßen deuten :)

Wer solche Karten sucht, kann sich gerne bei mir melden, ich habe noch 
einige abzugeben.

ciao,
   Andi

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann man denn alles schönes mit diesen Karten machen?

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Im prinzip alles, was Du dir denken kannst. Ist halt nen ganz normal 
programmierbarer Atmel AT90S8515 drauf plus zusätzlichem EEprom. 
Erdenkliche Anwendungen wären zum Beispiel Zeiterfassungssystem, 
Zugangskontrollsysteme, etc... der einzige "Nachteil" an diesen Karten 
ist halt, sie haben vom PortB nur 3 Pins nach außen geführt, da an der 
Chipkarte halt nicht mehr Kontakte vorhanden sind.

ich bin gard dabei, mein VW-Bus auf Chipkarten-Starter umzurüsten. 
(Anstelle des Zündschlosses halt nen Chipkartenslot)

gruß,
   Andi

Autor: freddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Andi
hat´s mit dem Zündschloss und die Karte funktioniert ?

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist der VW-Bus inzwischen in die Abwrackprämie gewandelt 
worden....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.