mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Sensor zur Wegbeschreibung


Autor: M. K. (sensationseeking)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein Projekt suche ich einen geeignten Sensor. Der Aufbau sieht wie 
folgt aus.
Ein Gewicht ist an einer Feder befestigt. Von einem Punkt an der Feder 
(oberhalb des Gewichtes) möchte ich den Abstand des Federendes 
ermittelt. Wird an der Feder gezogen ändert sich der Abstand mit der 
Schwingung. Dabei soll eine Strecke von 50-500mm in 10mm Schritten 
gemessen werden können. Die Änderung des Weges soll ein Ereignis 
auslösen.

Wichtig bei der Wahl des Sensors sind mir die Größe und Gewicht(max. 
40x40x40mm und 50g), Änderungsgeschwindigkeit, möglichst genaue 
Wegbestimmung +-10mm und der Preis sollte 50 euro nicht übersteigen.

Leider habe ich bisher keine geeignte Variante gefunden. Probiert wurde 
schon ein Drucksensor zwischen der Feder, wobei die Kraft auf den Sensor 
nicht groß genug war.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Anregungen und Tips geben.

MfG
Sensation

Autor: Die (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sensor- Farbe ist egal ?

Autor: M. K. (sensationseeking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Farbe ist egal.

Confused

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das ganze kapseln kannst eventuell optisch mittels LED und LDR; 
Ich habe irgendwo in einem Buch noch eine Berschreibung einer einfachen 
Briefwaage, die damit arbeitet. Wobei die Wegstrecke 50-500mm schon ganz 
schön viel ist. Wenn der Aufwand egal ist Webcam + Bildverarbeitung ;-)
Falls das ganze nur vetikal schwingen muss, kannst Du eventuell eine 
Stange in der Feder montieren, die durch ein Loch am Anker der Feder 
läuft. Deren Auslenkung kann man dann eventuell einfacher (wieder 
optisch oder kapazitiv) bestimmen.

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit einem Seilzugwegaufnehmer? Allerdings besitzt der intern 
auch eine kleine Feder, welche deine Feder etwas beeinflussen wird.

Autor: M. K. (sensationseeking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Stange wäre gute, jedoch lässt sich der Aufbau nicht 
realisieren. Die Auslenkung der Feder geschieht durch die Hand, damit 
ist eine exakte vertikale Wegstrecke nicht eingehalten. Kommt somit zu 
Verhäderungen und Reibung (welche so gering wie möglich sein sollte 
damit die Feder ohne große Dämpfung schwingen kann).
Den Aufwand mit der Bildverarbeitung will ich mir nicht geben.

Ich weis nicht obs vllt auch eine günstige und vorallem kleine 
Laservariante gibt.

Bin für alle anderen Vorschläge offen.

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es auch horizontal schwingt wird es echt kompliziert.

Was spricht dagegen, die Stange nach unten zeigen zu lassen? Dann 
müßtest Du in die Gewichte Löcher machen und die horizontale Schwingung 
wäre verhindert.

Mir fallen grade auch die Distanz-Sensoren von Sharp ein. Eventuell 
könnte das dann funktionieren.

Autor: M. K. (sensationseeking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Stange lässt sich wahrscheinlich designtechnisch nicht 
realisieren bzw. entspricht nicht den Ansprüchen den Designers(nicht 
ich).

Die Distanzsensoren hatte ich auch schon lange im Auge. Mir kamen da nur 
2 Probleme in den Sinn. Erstens gibt es im unteren Bereich 50-200mm 
doppelte Belegung der Ausgangsspannung. Das Könnte man vielleicht ncoh 
Softwaretechnisch anfangen?!?
Das zweite Problem könnte der Detektionsradius sein. Auf dem Bild sind 
solche grauen "Teile" angebildet, welche sich mit der Schwingung 
ausdehnen und zusammenziehen. Nun weiss ich nicht ob der Distanz-Sensor 
genau das Gewicht detektiert oder vllt auch die grauen "Teile". Über den 
Radius habe ich leiden in keinen Datenblatt was finden können.
Falls mir hier jemand weiterhelfen kann wäre ich sehr dankbar.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte die bei Längenänderung sich verändernden Federwindungen 
induktiv erfassen und so die Gesamtlänge der Feder ausrechnen. 
Allerdings bräuchte man dazu noch einen definitiven Referenzpunkt (evt. 
über einen zusätzlichen Magneten, oder eine Lichtschranke plus LED)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.