mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PICkit3 "Programmer to go" Preverse EEPROM


Autor: Dirk F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe PIC Freunde:
Ich benutze MPLAB Version 8.46 und den PICkit3, MCU PIC 18F4620.
Das Programm in der Anwendung schreibt zeitweise neue Kalibrierdaten ins 
EEPROM.
Wenn ich ein Programmupdate unter MPLAB mache, dann mach ich einfach ein 
Häckchen bei "Preverse EEPROM"  und die Kalibrierdate bleiben erhalte.
Soweit alles gut.

Wenn wir jedoch später unseren Kunden ein Softwareupdate anbieten 
möchten, dann war der Gedanke, einfach einen Pickit3 mit fertigem 
Programmfile im "Programmer to Go" Modus zuzusenden. So würde er sich 
das aufwendige Installieren von MPLAB sparen. Er müsste halt einfach nur 
das Teil aufstecken und Knöpfchen drücken. (USB Spannung muss ja auch da 
sein)

Aber:  Im "Programmer to Go" wird die Funktion Preverse EEPROM nicht 
unterstützt, somit werden alle Kalibrierdaten bei einem Programmupdate 
gelöscht ?!

Hat jemand eine neuere Version, bei der diese Funktion ubnterstützt wird 
?
Gruß Dirk

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wär's wenn du einen USB-bootloader von Microchip zuerst drauf 
brennst, dann müssen deine kunden nicht einmal ein ein brenner kaufen 
;-) ..aber ob es da eine funktion gibt, dass das EEPROM nicht 
überschrieben wird, oder sowieso per default nicht überschrieben, weiss 
ich nicht. vermutlich kann man das aber sogar im hex-file entsprechend 
markieren ggf. diese daten rauslöschen (nach dem prinzip: wo nichts ist, 
kann auch nichts verwendet werden)

Autor: Dirk F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für den Hinweis.
leider hat der PIC16F4620 kein USB on Board, und das Layout ist auch 
schon fertig (ohne USB aber mit Profibus:-).
Habe eben nochmal im neusten Update von MPLAB nachgelesen:

Known Problems:
PK3-104:
 Preserve EEPROM option will not be available for devices with greater 
than 8k of EEPROM memory.

Meinen die jetzt 8 KByte oder 8 KBit ?
Mein PIC hat 1024 Byte EEPROM, also 8 KBIT ???

Gruß Dirk

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht woher die Funktionalität genau stammt (externe Software 
oder kann man das PICKIT aus MPLAB dazu umkonfigurieren?), aber wenn die 
mit MPLAB zusammenhängt, was hälst du dann davon hier mal auf eine 
halbwegs aktuelle Version (8.60) umzusteigen? Deine ist ja mittlerweile 
gut ein Jahr alt...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja - das "Programmer to go" ist für mich auch neu und ich will es auch 
nutzen.
Ich habe hier das PicKit-Programm am alufen, in dem ich die HEX-Files 
laden würde...
Warum in dem HEX-File nicht die Zeilen für das EEPROM löschen ?

Autor: DirkF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, habe eben ein MPLAP Update auf 8.60 durchgeführt.
Der PICkit wurde anschleißenend auch direkt automatisch geupdatet.
Ergebnis:  Peserve EEPROM wird immer noch nicht unterstützt ;-(

Gruß Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.