mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Benötige Hilfe bei AD-Wandlung und AD-Daten-Transfer mit einem XBee Series 2


Autor: Don Panso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte gerne eine drahtlose Verbindung zwischen einer Schaltung und 
einem Computer realisieren. Dazu stehen mit zwei Bausteine des Typs 
"XBee Series 2" zur Verfügung. Die genaue Kennzeichnung der Bausteine 
lautet "XB24-Z7CIT-004".
Die Senderschaltung gibt dem Sende-Xbee ein analoges Signal vor, das der 
Baustein digitalisieren und an den Empfänger-Xbee am PC verschicken 
soll.
Der Empfänger Xbee ist über eine CP2102-USB-zu-UART-Brücke per USB mit 
dem PC verbunden.
Da mir der Schaltplan momentan nicht zur Verfügung steht, beschreibe ich 
hier mal die PIN-Anschlüsse der XBees:

Empfänger-Xbee:
- PIN1 (VCC)  <--- 3,3 V
- PIN2 (DOUT) ---> CP2102-RXD
- PIN3 (DIN)  <--- CP2012-TXD
- PIN10 (GND) <--- GND

Sender-XBee:

- PIN1 (VCC)  <--- 3,3 V
- PIN10 (GND) <--- GND
- PIN14 (VREF) <-- 1,2 V
- PIN20 (AD0) <--- analoges Signal

Das war es eigentlich auch schon. Ich habe mir auch die zugehörige 
Software ("X-CTU") zugelegt und die Bausteine lassen sich prima 
programmieren.
Ein Loop-Back-Test zeigt ausserdem, dass sich Test-Daten einwandfrei hin 
und her schicken lassen.
Nun habe ich aber das Problem, dass irgendwas mit der AD-Wandlung nicht 
funktioniert. Genauer gesagt ist es so:

- den Empfänger-Xbee habe ich als "END-Device" programmiert
- der Sender XBee ist ein "COORDINATOR" mit PIN20 (AD0) auf ADC 
programmiert

Ich habe das jetzt so verstanden, dass man einfach die Referenzspannung 
und das Signal anlegt und der XBee digitalisiert und verschickt die 
Daten dann automatisch, so dass ich diese im Terminal von X-CTU auslesen 
kann.
Pustekuchen...es kommt nichts an, denn der Sender-XBee verschickt erst 
gar nichts.
Ich habe bereits mehrere Firmwares ausprobiert und auch mal zwischen AT 
und AP gewechselt...nichts.
Es stellt sich als schwer heraus, im Internet eine Schrittweise 
Anleitung zu erhalten, wie ein derartiges Problem angegangen wird. Dabei 
sollte es sich doch um einen Standarteinsatzzweck dieser XBees handeln?
Bei den Fehlerquellen gehe ich von folgendem aus:
- unzureichende XBee-Programmierung
- an den VREF-PIN habe ich am Anfang immer 3,3 V angelegt, bevor ich das 
mit den 1,2 V im Datenblatt gelesen habe (ja ich weiss, hätte ich das 
mal früher getan). Kann sowas den ADC-Teil schrotten?

Es wäre nett, wenn mir jemand Schritt für Schritt erklären könnte, wie 
ich mit den gegebenen Bauteilen bei gegebenem Einsatzzweck vorgehen 
sollte. Speziell, wie ich die AD-Wandler-Daten kriegen kann...
Bestimmt fehlen dem ein oder anderen noch Informationen. Bitte fragt und 
ich liefere diese nach!

Einen schönen Sonntag noch!
                          Don Panso

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.