mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Weidezaungenerator


Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,
ich habe ein paar Hochvoltgeneratoren für Weidezäune gefunden. Eine
Schaltung bestehend aus einem Oszi das einen Printtrafo einsteuert. Die
Sekundere Seite des Trafos wird als Primäre Seite und anders rum
benutzt. Meine Frage:
Wenn ich das Ding an einem Zaun installieren würde, wäre es nicht für
Menschen eine Gefahr?
Wie ist es, wenn ein Mensch den Ausgang des Trafos berühren würde?

Simon

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in derartigen Geräten beruht die Hochspannungserzeugung immer auf einer
begrenzten Impulsenergie, die dann alle x Sekunden hochgespannt auf den
Zaun gegeben wird. Diese Energie ist auf einen für Mensch und Tier
ungefährlichen Wert begrenzt. Einfach alles hochspannen was die
Batterie hergibt ist nicht zulässig.

Gruß

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also darf ich nicht die gesammte Energie der Battery auf den Trafo
leiten, weil Lebewessen(Mensch, Tier) in Gefahr gebracht werden
könnten?

Autor: murkser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,
ein solches gerät hat eine Taktrate von <1HZ und eine Pulsspannung von
ca. 5-6KV, bei einer Kapazität im einstelligen nF Bereich. Grobe Werte,
hängen von der Bodenleitfähigkeit und dem Aufwuchs, sowie der Zeaunlänge
ab.
Einen Netztrafo "umgekehrt" zu betreiben ist nur mit einem Trafo
möglich, der es erlaubt einen Luftspalt einzufügen. Das geht bei einen
Schnittbandkern sehr leich mit einer dünnen (ca. 0.5mm) stabilen Folie.
Allerdings ist da immer noch das problem der Isolation der HV Seite, die
ist nämlich nicht unbedingt HV Impulsfest und schlägt bei feuchter Luft
leicht durch. Ansonsten funktioniert das sehr gut. Du kannst aber auch
die sehr alten Weidezaungeräte mit mechanischem Unterbrecher, die auf
Grund von Kontaktabbrand nicht mehr richtig funktionieren, leicht
umbauen, indem du nur den Kontakt als Transistorschalter (z.B. IRF532)
ersetzt.

MfG Manfred Glahe

Autor: Tobias Claren (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

funktonieren die Weidezaungeneratoren ale gleich?
Hben die alle zwei Ausgänge die zusammen berührtwerden müssen?

Ich meine man bekommt an Weidezäunen immer eine gewischt, auch wenn man 
mit Schuhen auf staubtrockenem Asphalt steht.

Der Anleitung eines klenen Gerätes zufolge müssen beide Ausgänge berührt 
werden. Man soll bei einem Zaun ein Ende in den Boden stecken.
Und wenn ein Tier dann auf dem nassen boden steht und daran kommt 
bekommt es eine gewischt.

Aber ich meine mich zu erinnern das man auch auf trockenstem Boden an 
einem einzelnen Draht einen Schlag bekommen kann. Nicht an solchen 
geflochten Bändern mit eingeflochtenen Adern (was bei Regen ja durch 
Kurzschluss auch nicht mehr funktionieren dürfte).


Oder gibt es ein irgendwie anders funktionierendes einadriges System?

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich habe ein paar Hochvoltgeneratoren für Weidezäune gefunden

Neben einer Kuhherde?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neben einer toten Kuh...?

Autor: Tcf Kat (tcfkat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor längerer Zeit mal irgendwo auf einer Herstellerseite 
gelesen, dass die Spannung/Energie auch abhängig von der Tierrasse 
(Kurzfell=Kühe, Langfell=Schafe) ist. Ein guter Weidezaungenerator misst 
auch den Ableitstrom, und meldet Kurzschlüsse auf dem Zaun...
Vermutlich gibt es inzwischen solarbetriebene Hightech-Geräte, die über 
den Ableitstrom die Tierart und den Kontaktpunkt berechnen, und per 
GSM-Modem dem Bauer eine SMS schicken... ;)

Das ist eine echte Wissenschaft... ;)))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.