Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik exakte Anzeige einer analogen Spannung über einen AD/Wandle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter Gnad (Gast)


Lesenswert?

hallo,
ich möchte eine Spannung über einen AD/Wandler anzeigen lassen. Der
Wandler giebt jedoch nur die Anzahl der Messschritte aus. Wie und mit
welchen Hilfsmitteln kann ich diese in den exakten Wert transponieren?
Peter

von Andi (Gast)


Lesenswert?

Hallo Peter!

Wenn die maximale Spannung immer gleich ist dann erstmal Spannung /
1023 als feste Konstante im Programm (bei 10 Bit).
Im Programm dann einfach die feste Konstante (1/1023 der Spannung) *
ADC-Wert.
Fertig.

z. B. bei ner max. Spannung von 5V:

1/1023 der Spannung = 5 / 1023 = 0,004887
Spannung = ADC-Wert * 0,004887

Gruß
Andi

von Peter Gnad (Gast)


Lesenswert?

Danke Andi!

Und mit welche elektronischen Bausteinen (keine PROM)also ohne
Programmierung kann ich das realisieren?

MfG
P

von Andi (Gast)


Lesenswert?

Also willst Du ohne µC eine Wandlung/Anzeige reallisieren?

Gruß
Andi

von Peter Gnad (Gast)


Lesenswert?

Ja
MfG
P

von ...HanneS... (Gast)


Lesenswert?

Und wie sollen dann die ermittelten Bits ausgewertet oder angezeigt
werden?

...

von Thomas Burkhardt (Gast)


Lesenswert?

Hi Peter,

ich glaube, dass musst du mal näher erklären :)

Wenn du ohne zu rechnen den Analogwert sehen willst, dann musst du es
so einrichten, dass der Skalierungsfaktor 1 ist (oder vielleicht 10^n).
Sprich, bei einem 10-Bit Wandler und einer Referenzspannung von 1,023
Volt entspricht ein Bit genau einem mV. Musst du auf deiner Anzeige das
Komma richtig setzen - fertig.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

>>Und mit welche elektronischen Bausteinen (keine PROM)also ohne
Programmierung kann ich das realisieren?<<

Der ICL7106 steuert direkt eine 3,5 stell. LC-Anzeige; der ICL7109
liefert 12Bit + Vorzeichen binär.
Die Skalierung erfolgt über ein Trimmpoti und Festwiderstände.

von Peter Gnad (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

prima; hier gibt es wirklich jede erdenkliche Hilfe.
Danke!
Nun will ich mal versuchen, den Vorschlag von Thomas Burkhardt in mein
"electronics workbench"-Simulationsprogramm unter zu bringen.

MfG
Peter

von Michael Dittrich (Gast)


Lesenswert?

Warum nicht einfach ein [Einbau]Digitalmultimeter nehmen?
Da brauchts keine Verrenkungen nur eine externe Skalierung, falls der
Meßwert 199mV überschreitet. Die Dinger gibts bei Reichelt für etwa 8
Eur.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.