mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik idealer Schwingkreis mit PSpice


Autor: s0mbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe heute versucht einen idealen Schwingkreis, bestehend aus Spule und 
Kondensator nachzubauen. (ohne widerstand) Leider habe ich keine Idee, 
wie ich die Anfangsladung im Kondensator simulieren kann.
PSpice bringt mir zudem einen fehler und meint, dass 2 nodes "floaten"

Falscher Ansatz?
wer kann helfen?

danke.

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Fehlermeldung bedeutet meisst, dass du die Masse vergessen 
hast.
Für mal einen AGND ein.
Die Anfangsspannung im Kondensator kannst du mit IC einstellen.

Christian

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  s0mbl (Gast)

>habe heute versucht einen idealen Schwingkreis, bestehend aus Spule und
>Kondensator nachzubauen. (ohne widerstand) Leider habe ich keine Idee,
>wie ich die Anfangsladung im Kondensator simulieren kann.

Mit dem Parameter IC (Initial Condition), das ist beim Kondensator die 
Spannung.

>PSpice bringt mir zudem einen fehler und meint, dass 2 nodes "floaten"

Logisch, weil ein Pin in der Luft hängt. Jeder Punkt braucht in PSpice 
einen Gleichstrompfad gegen Masse. Da reicht auch 1G Ohm.

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwa so

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, etwa so, aber sollte anstatt R1 nicht eine Spannungsquelle sein? 
VSIN zum Beispiel?
Und was macht U1? wenn er bei 0s schließt, passiert doch nichts?

Christian

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in jedem SPICE geht das am besten mit einer Option bei .tran die 
keinen Arbeitspunkt berechnet. Das erspart den Schalter. In LTspice ist 
das "uic".

Ich habe dir mal die Datei für LTspice angehängt.
Der blaue Text ist Kommentar.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Christian Kreuzer (christian_rx7)

>Ja, etwa so, aber sollte anstatt R1 nicht eine Spannungsquelle sein?
>VSIN zum Beispiel?

Nöö. Du wolltest doch einen Auschwingvorgang simulieren, oder nicht? 
Weil mit einer normalen Sinusquelle sieht man gar nichts, die schwingt 
ewig und drei Tage, immer gleich.

>Und was macht U1? wenn er bei 0s schließt, passiert doch nichts?

Doch. Wie bereits geschrieben, muss bei C1 der Parameter IC auf einen 
Wert gesetzt werden, z.B. 1V. Dann ist der Kondensator am Anfang der 
Simulation aufgeladen. Und wenn dann der Schalter schliesst . . .

MFG
Falk

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

Sogesehen, stimmt.

Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.