mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC Schaltplan


Autor: Niko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich versuche mir derzeit die uC-Welt selbst beizubringen. Das 
programmieren und brennen meines PICs habe ich bereits hinter mir. Nun 
fehlt mir nur noch das genaue Layout meiner Schaltung. Könnt ihr mir da 
mal drüber schauen?

Sinn und Zweck der Schaltung soll eigentlich nur sein, dass ich die 
LED-Schaltung, welche ganz unten etwas vereinfacht dargestellt wurde, 
mit einem Mikrocontroller schalten kann. Für diese LED-Schaltung 
benötige ich dabei 9V welche ich aus einer Batterie beziehe. Alle LEDs 
zusammen verbraten ca. 120mA. Den PIC habe ich über einen einfachen 
Spannungsteiler angeschlossen.

So und nun zu meinem Problem. Die LED-Schaltung funktioniert nicht. 
Ersetze ich diese jedoch durch eine einzelne LED (wie im Plan 
dargestellt), so funktioniert alles einwandfrei. Kann es sein das 120mA 
für den Transistor zu viel sind? Muss der Gate-Emitter-Strom größer 
sein?

Vielen Dank für eure Hilfe

(Und bitte schießt nicht auf mich für diese unprofessionelle Schaltung)

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Der Spannungsteiler zur Versorgungsspannung ist inakzeptabel. Hier 
muss ein Standartregler verwendet werden 7805.

- Ein Abblockkondensator von 100nF zwischen Vcc und GND

- Ich würde 1k für den Transistorvorwiderstand wählen.

> Kann es sein das 120mA
> für den Transistor zu viel sind? Muss der Gate-Emitter-Strom größer
> sein?
Dafür gibt es ein Datenbaltt. Da sind alle erdenklichen relevanten Werte 
genannt.

- Die LED-Verschaltung mit dem Transistor ist so etwas ungewöhnlich ... 
um nicht zu sagen nicht ganz korrekt ...

Autor: Sebastian Hepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und schalte mit dem NPN-Transistor die LEDs gegen GND und nicht gegen 
die 9V. Die Spannung am Emitter ist um die Flußspannung Basis-Emitter 
geringer als an der Basis. Das heist, sofern dein PIC etwa 5V an die 
Basis legt, der Emitter bei etwa 4,3V ist. Und das wäre zu wenig für 
deine LEDs, welche ja 9V benötigen.

Besser so: Basis so beschalten lassen, aber den Emitter direkt an GND 
und die LEDs zwischen 9V und Kollektor. Oder du benutzt einen 
PNP-Transistor, dann ist die Logik aber negiert (0V an der Basis lässt 
ihn durchsteuern).

Du könntest noch einen Widerstand in der Größenordnung von 10K zwischen 
Basis und GND klemmen. Dadurch wird die Basis auf einen definierten 
Pegel gezogen wenn der PIC im hochohmigen Zustand ist. Das ist aber 
optional.

Ansonsten gilt auch alles von meinem Vorredner.

Tipp wegen dem Strom: Kollektorstrom ist Basisstrom mal Verstärkung (Oft 
mit B angegeben)

Viele Grüße
Sebihepp

Autor: Harald Kollmann (carbonblack)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Nico,

bitte nimm es nicht krumm, mit dem Vereinfachen deines Schaltplans hast 
du es zu weit getrieben...
Was meinst Du zum Beispiel mit:
>Die LED-Schaltung funktioniert nicht.
>Ersetze ich diese jedoch durch eine einzelne LED (wie im Plan
>dargestellt), so funktioniert alles einwandfrei.

Wieviele LEDs willst du wie schalten? (Schaltplan?)

Mein Vorschlag sieht etwa so aus. (Siehe Anhang)
Wenn Du nur eine (bei Rot auch max. 2 in Serie) low-current-Led pro Port 
betriben möchtest, kannst Du dir den Zinnober mit dem Transistor sparen 
und die LED(s) über einen Widerstand betreiben.
(Rote Led's brauchen ca. 1,5V gelbe und grüne ca. 2V weiße evtl mehr 
(siehe Datenblatt)

(5V - 1.5V ) / (0,003A) = 1,5K bzw.
(5V - 2*(1.5V)) / (0,003A) = ca. 680R (2 rote LED's in Serie)

Bauchst du stärkere Ströme, kommst Du um einen Transistor ( oder 
logic-level Fet) nicht herum.
Den Basisvorwiderstand solltest du so wählen, dass der Basisstrom * 
Verstärkung (hfe) nicht wesentlich größer ist, als der maximale 
Collectorstrom. (beim BC547C sind dac ca. 600 beim BC547B ca. 300)
Sollen 20mA geschaltet werden kann für den Widerstand R2 locker 47K 
gewählt werden:
(5V - 0,6V(UBE))/(0,020A / 300)

Nebenbei: Ja, die Schltung sollte auch funkrioneieren, wenn R2 nur 1K 
hat.

Ich hoffe, dich nicht erschlahen zu haben...

Her(t)zliche Grüße

Autor: Niko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harald,

super vielen Dank für deine Hilfe. Kannst du mir noch kurz erklären was 
das für zwei Kondensatoren sind? Das für den 78L05 ein Kondensator nötig 
ist weiß ich, allerding weiß ich nicht was du für Kondensatoren meinst. 
Kenne mich mit den Schaltbildern leider nicht aus.

Autor: Niko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kann mir jemand sagen ob ich für die von Harald vorgeschlagene Schaltung 
diese Kondensatoren nehmen kann? (Auch wenn deren Nennspannung deutlich 
über den gewünschten 5V liegt?)

Artikel-Nr.: KERKO 100N
http://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;GROUP=B...

Artikel-Nr.: X7R-5 100N
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=B3512;GROUP...

Danke schonmal.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sind Standard-Kerkos, von denen kann man eh nie genug haben.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, der 7805 sollte eingangsseitig noch einen 330nF Kerko kriegen 
(siehe Datenblatt).

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PICs treiben alle mindestens 25 mA pro Pin bzw. 75 mA pro Port, 
Datenblatt!), also 100 Ohm zwischen Port und LED und den Tranistor 
einsparen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.