mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRISP MK2 komunikation mit XMega, lesen geht, schreiben nicht


Autor: sBronco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich hoffe hier werde ich geholfen.

Ich habe mein erstes XMegaboard gebastelt, zum Programmieren habe ich 
mir jetzt nen vernünftigen Programmer besorgt, den AVRISP MK II, wegen 
PDI.
Nach ewigem rum und num insten von USB Treibern, lesen diverser 
Forenbeiträgen zu diesem Thema, redet (horcht?) er jetzt endlich ohne 
Fehlermeldung mit dem XMegA 192A3, unter Bascom und AVRstudio kann ich 
die Signatur auslesen, Fusebits EEProm und Flash auslesen, nur Schreiben 
geht absolut nicht.
Bascom merkt überhaupt nicht das was nicht klappt, AVRstudio meint das 
ich den Stecker falschrum gesteckt habe ( natürlich hab ich ihn 
irgendwann umgedreht, wieder besseren Wissens, da blinkt dann die Rote 
LED )
Bin echt am Ende mit meinem Latein, offensichtlich geht das aber, der 
AVRISP beherscht den XM192A3 und andere Leute können es auch.

Hab ich irgendwo schei*e gebaut und sehs ned?

System ist Win7 x64, hab den USB Treiber vom AVRstudio mit SP3, und den 
libusb 1.2.2.0 installiert.

Versuch jetzt noch den Schaltplan vom uCBoard anzuhängen, irgendwo hab 
ich bestimmt Mist gebaut, dürft Ihr mir ruhig sagen, ich werds schon 
verkraften...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan sieht gut aus und wenn das Lesen geht, sollte das 
Schreiben auch gehen. Welche Version AVR-Studio hast Du drauf? Welche 
Firmware hat der AVR-ISP mkII? Wie lang ist Dein Prog-Kabel und wie 
sieht das Layout aus?

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann das AVRISP MK II überhaubt PDI? Kann das nicht nur das Jtagice MKII

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR Studio 4.18.716, Kabel ist Original also ca 10cm, Firmware AVRISP 
ist 1.13, gestern geupdatet, brd File hänge ich an.

die Leiterbahnzipfel die da unverbunden rumhängen sind tatsächlich GND, 
alle leeren Flächen sind gefüllte GND- Flächen.

Da gehört oben drauf noch eine Platine, da fehlen also keine Bauteile, 
für den uC sind die aber unerheblich, da nur im 12V Teil bzw. Buchsen 
für DS18S20.

Der kann das, XMega 192A3 steht explizit drin.

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platine nur mit uC.

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seh grad das die Bilder riesig sind, kann jetzt aber nichts mehr 
editieren, sorry.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hänge mal testhalber in die PDI-Leitungen (CLK/RESET und DATA) 270 Ohm 
Serienwiderstände. Ich glaube, da mal was von Reflektionen gelesen zu 
haben, welche bei einigen XMega-Controllern auftreten.

Autor: Michael 93 (michael93) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab es gerade ausprobiert: keine Veränderung.

Autor: slw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir Sicher mit der Prog. Stecker Belegung? Die Nummerierung 
schaut komisch aus.

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steckerbelegung passt, ist im Shematic durcheinander, Bauteil passt 
aber.

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab grad eine Anfrage an den Atmel Tech Support geschickt, nachdem 
ich die letzten Stunden Technotes und Manuals gelesen habe.
Soweit ich das seh, hab ich alles richtig gemacht, ausser dem 10k 
Widerstand  anstatt Spule an AVCC, das funktioniert aber trotzdem so.

Jetzt mal abwarten was passiert.



und zum Glück ist der Weihnachtsstress jetzt endlich vorbei...

Autor: Michael 93 (michael93) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sag mal, hast du keine Kondensatoren eingebaut? Auf den Bildern sind 
keine zu erkennen. Ich hatte das selbe Problem 
(http://www.mikrocontroller.net/topic/goto_post/1989604) und bei mir hat 
ein 10µF Elko in der Spannungsversorgung Wunder gewirkt. Die XMegas 
scheinen bei der Versorgungsspannung etwas wählerischer zu sein als die 
alten.

Viele Grüße,
Michael

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondensatoren 100nF liegen auf der Oberseite, Spannung kommt aus 
ATX-Netzteil.
werd mal nen 10uF reinklemmen, das wäre ja fast zu einfach....

Autor: Stephan B. (s_bronco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist tatsächlich soooo einfach, mangels 10uF habe ich 47uF in die 5V 
Schiene und in die 3,3V Leitung noch einen gelötet, auf einmal gehts.
Lesen geht auch so, beim Schreiben bricht die Spannung ein.

eindeutig meine Schuld, in den Apnotes steht das genau so drin!

bin Mega verdorben, da gings auch beim M128 Problemlos ohne.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.