mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ausgangsspannung eines Labornetzteils erden?


Autor: Wolfgang_D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,
ich baue mir gerade ein "Labornetzteil", steht in "_", weil es ein 
geschaltetes ist, mit dem guten alten L296. Das baue ich in ein 
Metallgehäuse ein, diese muss ich nach den Regeln der Kunst (+VDE) an 
den PE der Netzleitung hängen. Wenn ich nun den Ausgang und damit die 
gesamte Sekundärseite (des Trafos + Elektronik) nicht mit dem Gehäuse 
verbinde, habe ich dann vermehrte EMV-Störungen in der Umgebung des 
Netzteils und auf den Ausgangsleitungen??
Kann/soll ich die Ausgänge über Kondensatoren, z.B. 100 n zum Gehäuse 
abblocken? Gibt es einen besser geeigneten Anschlusspunkt für die 
Kondensatoren?

Das NT wir 0,1 - 24 V liefern bei einem maximalen Strom von 4 A.
In einem vorherigen Beitrag wurde beschrieben, das ein geerdetes NT die 
Nutzung eines Oszis beim experimentieren doch stark einschränkt.

Bin für Hinweise dankbar.
Wolfgang

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Masse mit Schutzleiter verbindest, kann es Probleme geben mit 
Geräten, die ihrerseits mit Schutzleiter verbunden sind.

Also besser über einen Kondensator nur die Hf-Störungen kurz gegen Erde 
schliessen, das muß aber ein Y-Kondensator sein der zu nicht mehr als 
0.75mA Ableitstrom führt, also weniger als 0.1uF. Du hast sicher welche 
aus anderen Geräten ausgebaut :-)

Noch besser ist es, parallel zum Kondensator eine Kette von 
Megaohmwiderständen zu legen, z.B. 5 x 5 MOhm, damit der Kondensator 
auch entladen wird, und Blitzschläge trotzdem nicht rüberkommen.

Autor: Wolfgang_D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.
Verwendung von Y-Kondensatoren auf der Primärseite ist klar. Müssen 
solche auch auf der Niederspannungsseite verwendet werden? Ich habe dort 
nur 0-24 V.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Y zwischen Schutzleiter und Masse der Sekundärseite.
Sonst nirgends.

Autor: Wolfgang_D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also an der schwarzen Buchse!
Danke.

Autor: overflow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist sowas für linear geregelte NT eigentlich auch 
Notwendig/Empfehlenswert?

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise nicht.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist sowas für linear geregelte NT eigentlich auch
>Notwendig/Empfehlenswert?

Hängt immer vom konkreten Einbau/Einsatz ab. (-> Surge, Burst, etc.)

Kai Klaas

Autor: Balduin T. (balduin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb gibts bei guten Geräten eine Lasche
mit der man beliebig "erden" kann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.