mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik positiver Addierer


Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!

Ich habe ein Problem !
Ich sitze hier vor einem LM324N Operationsverstärker und versuche
daraus einen Addierer zu machen. Allerdings hab ich gerade
festgestellt, das die Ausgangsspg. invertiert ist. Leider hab ich nur
eine Betriebspg. von 0-10V.
Nun wollte ich fragen wie ich zwei positive Spg. addieren kann und
dabei auch ein positives Ergebnis erhalte.

Hat jemand eine Idee?
Danke schonmal...

Autor: ThoWi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Google "opv addierer"
Treffer 1:
http://de.wikipedia.org/wiki/OPV

Gruß
Thorsten

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber bei der Schaltung ist doch die Ausgangsspg. invertiert

Autor: ThoWi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,
sehe gerade, das Dingen invertiert auch.

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst lesen, dann posten...

Der Addierer, der auf der Wikipedia beschrieben ist, hat aber das von
Marcel beschriebene "Problem" das Signal zu invertieren - wie üblich
allerdings.

Unter Umständen kannst du die beiden Signale einfach über je einen
Widerstand addieren.

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marcel,

was willst Du denn genau machen?
Du kannst die invertierende Schaltung nehmen, wenn
a) der (+) Eingang des OP nicht auf Masse, sondern
   entsprechend hochgelegt wird
b) das Ergebnis wieder zurückinvertiert, und dabei der
   Offset aus a) wieder abgezogen wird.

Welche eingangs- und Ausgangssignale hast Du? Wenn Du bis an die
Grenzen 0V, 10V heranwillst, dann ist es nicht ganz untrivial
(->Rail-to-Rail-OPs verwenden ...).

Viele Grüße, Stefan

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die üblichen Addierer-Schaltungen basieren eigentlich auf der Addition
der Ströme, und das funktioniert nur, wenn die Spannungen über den
Eingangswiderstand auf den virtuellen Massepunkt (=-Eingang) arbeiten.
Mach es dir einfach und versorg den Kram mit +/-Speisung (ICL7662,
erzeugt dir aus der +10V-Versorgung -10V), nach der Addition wieder
einen Inverter.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was haltet ihr denn davon:

http://www.theoinf.tu-ilmenau.de/mhe/ads/AS_3.pdf
Auf Seite 11 im Acrobat Reader.

Ob das funktioniert?

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
it depends of ....

was willst DU genau machen?

Stefan

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will eine Abstimmspannung für eine Kapazitätsdiode machen.
Insgesammt soll es ein Radio werden.

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahh, was ganz anderes, als ich vermutet hatte (tippte eher auf ein
analoges Lichtmischpult, wegen 0 - 10V).

Wenn Deine zu mischenden Eingangsspannungen niederohmig genug sind,
kannst Du sie problemlos mit dem nichtinvertierenden OP mischen. Der
Nachteil am nichtinvertierenden OP ist aber immer, dass sich die
Eingangsspannungen gegenseitig beeinflussen können , wenn sie nicht
niederohmig genug sind.

Die andere Möglichkeit ist der invertierende Addierer mit nachfolgender
Rückinvertierung. Dazu brauchst Du entweder eine negative
Spannungsversorgung oder Du legst den virtuellen Nullpunkt (+ Eingang
des OP) in die Mitte Deiner Versorgungsspannung - also in Deinem Fall
auf 5V. Den 2.Inverter mit (+) auch an die 5V anschliessen.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist der LM324 schon etwas
angerostet - diese alten OP funktionieren in der Nähe der
Versorgungsspannung (0V, 10V) nicht mehr richtig. Schau mal ins
Datenblatt und nimm ggf. einen moderneren!

Viele Grüße, Stefan

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann ja vor jeden Eingang einen Impedanzwandler hängen.
Dann ist zumindest die "Niederohmigkeit" gleich und eine
Beeinflussung dürfte nichtmehr stattfinden. Oder irre ich mich?

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gehts auch :-)
Vielleicht stört die gegenseitige Beeinflussung auch garnicht, das
kommt auf die restliche Schaltung drauf an.

Viel Spass dabei, Stefan

Autor: ThoWi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

im Datenblatt Seite 9 "DC summing amplifier" müsste eigentlich die
Schaltung sein, die du suchst.

Gruß
Thorsten

Autor: Werner Hoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weniger Kompliziert wie im LM324 Datenblatt:
Wenn beide Signale den gleichen Bezugspunkt haben, kannst du einen
Nichtinvertierenden Verstärker aufbauen.

Aus den beiden Eingangsspannungen bildest du mit zwei Widerständen den
Mittelwert.
Der Mittelwert um Faktor 2 verstärkt ist die Summe.

Autor: Jürgern Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der LM324 insgesamt 4 OPs innehat, könnte man 2 spendieren, um die
Eingänge hochohmig zu machen. Deren Ausgaänge arbeiten dann auf die
Summenwiderstände. Wichtig: Die müssen möglichst exakt übereinstimmen -
also möglichst selektieren.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab das jetzt mal mit dem nichtinvertierenden Addierer
probiert. Vor jeden Eingang nen Impedanzwandler.

Fazit: Funktioniert bestens!

    Ich danke euch für die Hilfe...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.