mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe bei Highpower LEDs


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Abend zusammen.
Ich bin gerade dabei eine Beleuchtung mit Highpower LEDs zu bauen und 
wollte mal von euch hören, welchen Kühlkörper ich verwenden sollte. Es 
handelt sich um diese LEDs:

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Cree/CRE...

Der, den ich eigentlich ins Auge gefasst hatte wurde anscheinend bei 
led-tech die Tage aus dem Programm genommen -.-

Die LEDs würden dann als Maximum 8 Stunden am Tag leuchten -> eher 
weniger.

Außerdem würde mich auch noch interessieren, was das "seriell" und 
"parallel" bei diesen LEDs zu bedeuten hat. Meint es, das die vier 
Chips, die sich auf der Platine befinden untereinander dann so 
verschaltet sind ? Oder wie darf ich das verstehen?

Freue mich auf eure Antworten

mfg Thomas

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas (Gast)

>wollte mal von euch hören, welchen Kühlkörper ich verwenden sollte. Es
>handelt sich um diese LEDs:

>http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Cree/CRE...

Einen ausreichend großen, siehe Kühlkörper. Das Ding verheizt 
maximal 4 x 3,9V x 0,7A = 11W. Uuuups! Bei maximal 50K Temperaturanstieg 
darf dein GESAMTKÜHLKÖRPER max. 4,5 K/W Wärmewiderstand haben.

>Die LEDs würden dann als Maximum 8 Stunden am Tag leuchten -> eher
>weniger.

Selbst wenn es nur 1h wäre, muss der Kühlkörper genauso gut kühlen, wenn 
die LEDs lange leben sollen.

>Außerdem würde mich auch noch interessieren, was das "seriell" und
>"parallel" bei diesen LEDs zu bedeuten hat.

Wo sthet das?

> Meint es, das die vier
>Chips, die sich auf der Platine befinden untereinander dann so
>verschaltet sind ?

Nö, die 4 Chips sind einzeln, das Ding hat ja 8 Pins. Da kann man 
"beliebig" in Reihe oder parallel schalten, siehe LED.

MFG
Falk

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meint es, das die vier Chips, die sich auf der Platine
> befinden untereinander dann so verschaltet sind ?

Eben gerade nicht, du kannst das bestimmen.

Also seriell wenn du so viel Spannung hast,
ansonsten halt parallel oder auch 2 x 2.

> welchen Kühlkörper ich verwenden sollte

Tja, wie viel willst du den LEDs zumuten ?

Maximale 700mA (*4*3.9V=11 Watt) oder
nominelle 350mA (*4*3.6=5 Watt) ?

Und was willst du rausholen, volle Lichtleistung
(was nur mit Peltier aktiver Kühlung möglich ist)
oder darf es 20% weniger sein wegen der Hitze ?

Ein 10K/W Kühlkörper würde für -20% und 350mA
gerade reichen (wenn er so eingebaut wird, daß er
auch laut seinem Datenblatt kühlen kann),
aber wenn du ein 4 x 4 cm Peltierelement (transportiert
ca. 11 Watt Wärme über 60K bei 12V/5A) wie es in
Kühltaschen oder manchen CPU-Kühlern drin ist,
an einen Kühlkörper von 0.66K/W dranbaust (ein CPU-
Kühler mit Lüfter) dann geht sogar 11W bei 100%.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diese LEDs sind ja schon fertig auf Sternplatinen erhältlich. Da 
gibt es eben zwei Varianten einmal "seriell" und einmal "parallel" also 
soll das heißen das dann die Chips insgesamt auf der Sternplatine z.B 
Parallel geschaltet sind, ich aber die gesamte Sternplatine mitsamt der 
LED trotzdem noch mit anderen in Reihe schalten kann?

So und zu dieser Kühlgeschichte:
Ein Bekannter hat eben genau die gleichen LEDs und noch die schönen 
sternförmigen Kühlkörper bekommen, die es jetzt aber nicht mehr gibt. Es 
sind jetzt nur noch die kleineren vorhanden, mit einem Wärmewiderstand 
von 4,5K/W aber irgendwie erscheinen mir die ein bisschen klein ?

http://www.led-tech.de/de/High-Power-Zubehoer/Kueh...

Also ich möchte es schon möglichst hell haben aber wenn das nur mit 
übergroßen Kühlkörpern möglich ist muss ich mir das vielleicht nochmal 
überlegen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas (Gast)

>gibt es eben zwei Varianten einmal "seriell" und einmal "parallel" also
>soll das heißen das dann die Chips insgesamt auf der Sternplatine z.B
>Parallel geschaltet sind,

Scheint so.

> ich aber die gesamte Sternplatine mitsamt der
> LED trotzdem noch mit anderen in Reihe schalten kann?

Ja.

>sind jetzt nur noch die kleineren vorhanden, mit einem Wärmewiderstand
>von 4,5K/W aber irgendwie erscheinen mir die ein bisschen klein ?

Naja, macht zuzüglich der 3K/W des Trägerstern(chens) 7,5K/W, sagen wir 
8 K/W. Und wenn man dann wie auf der Hompage lesbar, 50.000 Stunden 
Lebensdauer erreichen will, darf die Sperrschicht maximal 80°C 
erreichen. Macht bei 30°C Raumtemperatur max. 50K Temperaturdifferenz. 
Rückwärts gerechnet heißt das, dass mit dem Kühlkörper max. 6,25W 
verbraten werden dürfen, sprich nur wenig mehr als die Nominalleistung, 
wie sie Mawin vorgerechnet hat.

>Also ich möchte es schon möglichst hell haben

Dann kauf dir ne Halogenlampe ;-)

MFG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also irgendwie wird mit diese LED immer unsymathischer :D

Ich wollte eigentlich auf eine fertige KSQ, die man direkt an 230V 
anschließt zurückreifen aber irgendwie ist das nicht das gelbe vom Ei 
mit diesen 4 internen Chips.
Wäre es vielleicht besser, wenn ich zwei von diesen hier nehme :

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Cree/CRE...

und dann bei 700mA betreibe?

dann würde ich ja ca. 200 Lumen pro LED erreichen und eine hätte so 2,5W 
Verlustleistung

Wenn jetzt wieder Trägersternchen und Kühlkörper zusammen 8K/W haben, 
hätte ich ja dann insgesamt eine Temperaturdifferenz von 20K also dürfte 
das ja eigentlich locker hinhauen. da bräuchte ich dann zwar 2 von den 
kleineren Kühlkörpern aber gut. Großzügig hätte ich ja dann 400 Lumen 
mit beiden LEDs
Haltet ihr das für sinnvoller ? :D

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas (Gast)

>Also irgendwie wird mit diese LED immer unsymathischer :D

C'est la vie.

>Ich wollte eigentlich auf eine fertige KSQ, die man direkt an 230V
>anschließt zurückreifen aber irgendwie ist das nicht das gelbe vom Ei
>mit diesen 4 internen Chips.

Doch, aber dann müssen die SERIELL verschaltet sein.

>Wäre es vielleicht besser, wenn ich zwei von diesen hier nehme :

>http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Cree/CRE...

>und dann bei 700mA betreibe?

>dann würde ich ja ca. 200 Lumen pro LED erreichen und eine hätte so 2,5W
>Verlustleistung

Ja.

>Wenn jetzt wieder Trägersternchen und Kühlkörper zusammen 8K/W haben,

Haben sie aber nicht, weil der Träger jetzt 6K/W hat, also in Summe eher 
10,5, sagen wir 11K/W. Macht max. 5W abführbare Leistung, passt also.

>kleineren Kühlkörpern aber gut. Großzügig hätte ich ja dann 400 Lumen
>mit beiden LEDs

Ja.

>Haltet ihr das für sinnvoller ? :D

Kommst auf die Anwendung an. In einer Taschenlampe eher ungünstig, für 
Raumbeleuchtung sicher machbar.

MFG
Falk

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann mach ich das so. Danke für die ausführliche Hilfe!

PS Es soll eine Raumbeleuchtung werden ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.