mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT89S51 und Stange ISP Programmer


Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Stange ISP Programmieradapter welcher das STK 500 Format 
unterstützt. Ich wollte einen AT89S51 Mikrocontroller damit über MISO 
MOSI SCK RESET +5V und GND programmieren. Als Quarz habe ich einen 20 
MHz Typen.

Meine Frage: Muss ich noch irgendwelche Leitungen beim AT89S51er 
anschließen?


Vielen Dank!

Autor: Chinese Helper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chinese Helper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AT89S51 fährt ein komplett anderes Protokoll als die AVR-Controller.
Ich bin mir nicht sicher, ob der STK500 das unterstützt.
Vermutlich muss zumindest SCK umgepolt werden.
Was Deine STK500-kompatiblen Adapter können weiß ich allerdings nicht.

Zu Deiner Frage: Das sind alle Leitungen.


Gruß

Jobst

Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Rasche Antwort.

Gibt es den auch ein käufliches Gerät, dass Ihr mir empfehlen könntet?

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meinen Programmer dafür selber gebaut. Sitzt allerdings wieder 
ein AT89S52 (selbes Protokoll) drauf.

Wenn Du Interesse daran hast, einen selber zu basteln und die 
Möglichkeit initial einen 8051 zu flashen, lasse ich Dir die SW gerne 
zukommen.

Arbeitet mit jedem Terminalprogramm und auch mit allen USB-Adaptern.


Gruß

Jobst

Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, ich habe sehr Interesse daran. Muss denn dafür viel extern 
beschaltet werden?

Ich werde mir erstmal was einfaches (Parallelportadapter) bauen, um den 
ersten zu flashen.

Vielen Dank für Deine Mühe.


Viele Grüße aus Berlin

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du benötigst einen MAX232 (oder MAX3232, wenn Du 3.3V verwenden willst), 
eine DB9 Buchse und einen 18,432MHz Quarz.
Dazu noch Kondensatoren für Quarz, MAX und Blocker
An 4 Pins greifst Du die Steuersignale MOSI, MISO, SCK und Reset ab.

Wenn Du z.B. einen AT89C51ED2 hast, kannst Du Dir den Programmer gleich 
damit bauen. Noch 2 Taster dran, dann kannst Du das Programm über die 
serielle Schnittstelle dort drauf schreiben. Dann brauchst Du keinen 
parallelen Programmer mehr.


Gruß

Jobst

Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für Deinen Beitrag.

Wie können wir das mit der Software machen. Kann man hier PN´s 
verschicken? Ich hätte auch gerne so etwas wie einen Schaltplan, nach 
dem ich vorgehen kann.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
folgt ...

Ich möchte noch etwas ausprobieren ...


Gruß

Jobst

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, bleibt bei der Variante. Hättest Du AT89S52 rumliegen, hätte ich 
noch eine Alternative.

In diese Schaltung kannst Du nun also dieses HEX-file flashen und dann 
damit Deine AT89S51 (oder auch AT89S52) flashen.

Dir sollte aber klar sein, daß dieser uC wesentlich leistungsfähiger ist 
als der AT89S51.

Ach ja: Es ist eine DB9-Buchse!


Gruß

Jobst

Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ganz herzlichen Dank für diese Schaltung.

Ich werde den Aufbau erst mal auf einer Steckkarte machen, wenn ich alle 
Bauteile habe. Wenn ich soweit bin, werde ich von meinen Erfahrungen 
berichten.


Bis dahin...

Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin jetzt fast soweit mit der Beschaffung der Bauteile.

Meine Frage jetzt: Sind die Kodensatoren am MAX 232 nicht Elkos, oder 
Keramikkondensatoren?


Viele Grüße

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es 100nF Elkos? Du kannst allerdings auch Elkos nehmen mit 1uF.
( Polarität entnimmst Du dann dem Datenblatt des MAX232 )
Aber ich dachte an Keramik- oder Folienkondensatoren.

IC-Sockel nicht vergessen ;-)


Gruß

Jobst

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt zum MAX232 von TI (wie hier bei mikrocontroller.net) 
werden sogar 1uF Elkos empfohlen. Hängt davon ab, welchen MAX232 Du 
erwischst ...

Allerdings betreibe ich den TI auch mit 100nF ohne Probleme.


Gruß

Jobst

Autor: J. Krüger (boi13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe noch eine Frage. Welches Programm benutzt Du, um den AT89S52 
über die serielle Schnittstelle zu programmieren?

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf PC-Seite?

Ein einfaches Terminalprogramm.


Gruß

Jobst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.