mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Analyse des Einschwingvorgangs


Autor: Mumba S. (mumba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem bei der Analyse eines Einschwingvorgangs. Und zwar 
möchte ich (mit Matlab) die Zeit bestimmen bis mein Signal innerhalb 
einer gewissen Toleranzgrenze (z.B. +-10%) bleibt.
Ich hätte das jetzt zunächst über die Varianz angesetzt. Aber dann 
brauche ich immer noch eine Funktion, die mir sagt ab wann mein Signal 
immer unter einer oberen Grenze bleibt.
Ich bin mir sicher, dass das für euch kein Problem is und würde mich 
über eine schnelle Antwort freuen.

Liebe Grüße
Mumba

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Schwankungen des Signals sind zu Beginn der Aufzeichnung größer 
und werden mit zunehmender Zeit immer kleiner, ja?

Das Signal sollte dann sicher im "grünen" Bereich sein, wenn das letzte 
lokale Minimum und das darauf folgende Maximum innerhalb des 
10%-Toleranzbandes lagen. (kann natürlich auch erst ein Maximum und dann 
ein Minimum gewesen sein)

Über die erste/zweite Ableitung könnte man also die Minima/Maxima 
ausrechnen. Dann alle Extrema verwerfen, die nicht innerhalb des 
Toleranzbandes liegen. Von den übrig bleibenden Werten geht man auf 
denjenigen, der zeitlich am frühesten im Signalverlauf auftritt. Von 
diesem aus bewegt man sich zeitlich solange weiter zurück, bis der 
Signalwert das Toleranzband verlässt. Dieser Zeitpunkt + 1 ist 
derjenige, ab dem das Signal im folgenden Verlauf immer innerhalb des 
Toleranzbands liegt.

Oder vielleicht einfach über das Signal iterieren, und zwar rückwärts 
von Tmax bis 0. Zu jedem Abtastzeitpunkt prüfen, ob der Signalwert 
innerhalb oder ausserhalb des gewünschten Bereichs liegt. Sobald er 
außerhalb liegt, ist die gewünschte Bedingung nicht mehr erfüllt und 
jener Abtastzeitpunkt plus 1 ist der gesuchte Zeitpunkt.

Autor: Mumba S. (mumba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab jetzt mal die Zweite Variante versucht (erschien mir einfacher) 
und das hat prima funktioniert. Auch für mich als Anfänger gut zu 
realisieren. Hab die Bedingung dann gleich noch so verändert, dass es 
auch mit stetig ansteigenden Funktionen läuft. Vielen Dank für die Idee.

Grüße
Mumba

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.