mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB elektr. ein- / ausstecken, schalten


Autor: ZweiCroissantBidde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Monitor hat ein USB Hub das sich nicht mit dem BIOS des PCs 
verträgt.
Den Monitor möchte ich dennoch per USB anschließen, da er über diese 
Schnittstelle konfiguriert werden kann.
Es ist also einige Zeit nach dem Einschalten des PCs die USB Verbindung 
automatisch herzustellen und womöglich erforderlich, vor dem 
Abschalten/Standby die Verbindung zu trennen.

Daher stellen sich zwei Probleme:
Wie ist das elektronisch zu realisieren, und an welcher Stelle von 
Windows lässt sich der Vorgang zur Automation integrieren?

Autor: treiberling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das scheint mir der falsche Ansatz zu sein. Erforsche doch mal dein 
System und achte drauf, welche USB IDs auftauchen (da gibt's irgendwo 
ein Fenster im Kontext von System oder Hardware, hab grad kein Windows 
da). Da müsste ja eine ID für den Monitor auftauchen. Passende Treiber 
installieren - fertig.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Zeit für den BIOS-Durchlauf relativ kurz ist, könntest Du das mit 
einem Anzugsverzögertem 5V Relais machen, welches von der USB 
Schnittstelle versorgt wird und die D+ und D- Leitung verzögert 
durchschaltet.
mfG ingo

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da USB PLUG & PLay arbeitet bringt die Verzögerung dann die 
Fehleremeldung verzögert.

Bleibt nur den richtigen Treiber zu finden und zu installieren oder den 
Hub wenn er gänzlich unnötig ist im Monitor abzustöpseln.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da USB PLUG & PLay arbeitet bringt die Verzögerung dann die
> Fehleremeldung verzögert.

Wenn ich den TE richtig verstanden habe, hat nicht das OS, mit Plug&Play 
ein Problem mit dem Monitor, sondern das BIOS, weil es glaubt, irgendein 
legacy-Gerät gefunden zu haben. Im BIOS kann man schlecht Treiber 
nachträglich installieren, das kennt nur bestimmte Geräteklassen. Wenn 
zu diesem Zeitpunkt der Monitor noch nicht da ist, sondern erst 
"eingesteckt" wird, wenn das OS gestartet wird (vermutlich macht er es 
bisher mit der Hand), dürfte es keine Probleme geben.
mfG ingo

Autor: thisamplifierisloud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal sowas gemacht,
weil man an das Kabel zum aus- und einstecken nimmer rangekommen ist.

Es genügte in diesen Fall(Canon IXUS 100), die beiden Datenleitungen zu 
schalten.

Autor: ZweiCroissantBidde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werd's mit Relais probieren. Danke.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nicht gerade eine USB-Tastatur verwendet, kann man auch die 
USB-Unterstützung des BIOS deaktivieren, die braucht man normalerweise 
nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.