mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Programmer


Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
angetan vom Renesas USB Programmer habe ich mich mal ans Werk gemacht
und nen 6,5 auf 2,5 cm grosses Board mit FT232 und AT90S nach AN910
entworfen. Strom fürs Target Device kann vom USB genommen werden (bis
500 mA über MOSFET geschaltet) oder extern.
Überschlagen würde ne Platine bei Olimex 5 Euro kosten. Bauteile ca 15
Euro. Hätte jemand Interesse an einer Platine ? Auf eine Eurokarte
passen ca 8 Stück, also habe ich dann welche übrig.
Gruesse
Peter

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal neu gelayoutet. ist nochmal geschrumpft (22,5*56,5 mm).
Ich will ja bei Olimex fertigen lassen. Die haben keinen dm² Preis.
Muss ich dann die Masse so wählen das die Platinen optimal auf die
100*160 mm Eurokarte passen?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Kommentare ?
Ich wollte nur mal wissen ob überhaupt Interesse besteht. Ich werde
natürlich das ganze erstmal aufbauen und testen.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur nicht so schnell beleidigt sein das du noch keine Antwort bekommen
hat. Am Wochenende scheinen alle anderwertig beschaeftigt zu sein.

Ich denke du wirst sicher deine ueberschuessigen Platinen los.

Was ich anderst machen wuerde ...
sowas gehoert in ein Gehause (und die Platine im entspechendem Format).
Anbieten wuerde sich da von Reichelt/Conrad die 2029 Box (Conrad
522848).
Weswegen nicht gleich den SDK500 kompatiblen "Evertool" (ISP Teil).
Da ist fuer die SW Wartung Atmel komplett zustaendig.

Waere auch gans super wenn du die Eagle Datein freigeben wuerdest.

Helmut

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Blöde Frage. Viele Programmer stellen 5V zur verfügung, was auf
ein Programmiervorgang auserhalb der Zielschaltung schliesen lässt.
Warum stellt dann kein Programmer dann den Takt für XTAL zur verfügung
? Wenn ich so eine Aufwendige Hardware bereitstelle, dann kann eine
Taktleitung auch kein Problem sein. Schlieslich werden die Controller
häufig mit ein Quarz oder mit einem externen Takt versorgt. Selten wird
der Interne Oszilator verwendet.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wollte mir gerade die kompilierte Hilfedatei "AVRISP.chm" anschauen,
sehe aber keine Bilder. Komisch. Die option die Firmware von ATMEL zu
benutzen ist schon nicht schlecht, aber der programmer würde dann auf
jeden Fall grösser werden.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ne Platine bei Olimex 5 Euro kosten. Bauteile ca 15
Euro"


Na dann kaufe ich mir doch lieber nen fertigen USB-RS232 Konverter für
10,-€ und brenne einmalig nen Bootloader in meinen ATMega8 und progge
dann superbequem direkt in der Anwendung.
Takt und VCC ist dann auch überhaupt kein Thema.

Aber vielleicht solltest Du für Interessenten etwas mehr über den
Schaltplan und die benötigte Software ausplaudern ?


Könnte man dann z.B. auch gleich über die UART mit debuggen, wie ich es
bei meiner Bootloader-Methode mache ?


Peter

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software ist die von Klaus Leidinger und für USB optimiert. Ich will
hier das Rad ja nicht neu erfinden, sondern das Problem mit >1dm² bei
Platinenfertigung lösen. Das Problem bei STK Kompatiblem Aufbau ist das
man die Firmware auf den MEGA8535 nur übers AVRStudio proggen kann. Die
billigste Variante um das zu tun ist ein AN910 programmer.

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR910 als Programmierschnittstelle/-hardware ist trotz der
aktualisierten Software von Klaus Leidinger - subjektiv - eher eine
Bastelloesung. Vorschlag "mal was anderes": basierend auf dem bei
Atmel verfuegbaren Schaltplan des Atmel AVRISP, wie bereits geplant
FT232 als USB/UART-Schnittstelle. ATmega8535 mit (cit.
"kanibalisierter") Atmel-Firmware als eigentlicher
Programmierkontroller, Firmwareaktualisierung des 8535 ueber einen
weitere AVR, vergleichbar zum AT90S1200 auf dem AVRISP, ATTiny2323 oder
ATmega48 bietet sich an, billig, Hardware-UART und kein
Assemblergebastel notwendig, auf diesem eine abgespeckte Version einer
AVR910-Firmware. Das Ganze in ein schickes Gehaeuse. Dem 2323/48
koennte man noch ein paar Zusatzfunktkionen einbauen, wie z.B.
Taktgenerierung. Ob es den Aufwand im Vergleich zu Atmel AVRISP und
externem USB-seriell-Konverter wert ist, sei dahingestellt.

Martin

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Firmwareaktualisierung des 8535 ueber einen
weitere AVR, vergleichbar zum AT90S1200 auf dem AVRISP"

und wie geht das, musste ich nen bootloader proggen oder ?
Ich wollte den Aufwand gering halten.Einfach so ein kleines schickes
Teil wie das von Renesas, halt ohne debugging krimskrams den ich eh
nicht brauche.

Autor: zonk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
habe jetzt doch mal alles auf eine single sided Platine gepackt.
Platine passt in ein Teku 80*55 mm Gehäuse.
Bei Interesse werde ich euch auf dem Laufenden halten.
Gruesse
Peter

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"und wie geht das, musste ich nen bootloader proggen oder ?"

nein, die programme gibts alle schon fertig

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, habe heute die Platine bestückt.
läuft auch schon, bin mit der Programmierzeit eigentlich ganz
zufrieden, auch wenns über parallel schneller ging.

avrdude: writing flash (13138 bytes):

Writing | ################################################## | 100%
6.63s

avrdude: 13138 bytes of flash written
avrdude: verifying flash memory against main.hex:
avrdude: load data flash data from input file main.hex:
avrdude: input file main.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: input file main.hex contains 13138 bytes
avrdude: reading on-chip flash data:

Reading | ################################################## | 100%
6.58s

avrdude: verifying ...
avrdude: 13138 bytes of flash verified


Gruesse

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klingt ja ganz gut! du programmierst jetzt also über usb ohne lästigen
bootloader. sehe ich das richtig? gilt dein Angebot noch gleich mehrere
zu bestellen? kann nämlich gut sein dass ich mir im nächsten jahr mal
ein neues notebook zulegen werde und programmierschnittstellen sind
mittlerweile leider etwas rar geworden :P. also wenn möglich würd ich
gern eine dieser platinen erwerben (mail adresse steht unten). schönen
tag noch!!

rainer[dot]mueller[at]gmx[dot]at

Autor: USBisp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

das ist aber nicht der Programmer um den es in diesem Thread geht.
Allerdings ist meiner auch etwas län^H^H^Hschneller ;-)

Writing | ################################################## | 100%
1.54s

avrdude.exe: 12448 bytes of flash written
avrdude.exe: verifying flash memory against main.hex:
avrdude.exe: load data flash data from input file main.hex:
avrdude.exe: input file main.hex auto detected as Intel Hex
avrdude.exe: input file main.hex contains 12448 bytes
avrdude.exe: reading on-chip flash data:

Reading | ################################################## | 100%
0.88s

avrdude.exe: verifying ...
avrdude.exe: 12448 bytes of flash verified


Matthias

Autor: USBisp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe den link nur gepostet, daß niemand das rad neu erfinden muss :)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das ist der AN910 mit der Firmware von Klaus Leidinger und mit
einem FT232 nicht mehr und nicht weniger. Die Platine hab ich mir jetzt
auch selbstgeätzt.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da ich gerne mit Laptop arbeite, möchte ich auch eine USB-Version.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.