mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA8 Timer1 und Systemtakt


Autor: Robert E. (roberte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
bin Anfänger und spiele mich mit einem ATMEGA8 und BASCOM rum.
Nach viel Probiererei und Leserei komme ich nicht weiter.
Irgendwie habe ich etwas Grundsätzliches nicht kapiert.
Ich habe einen 16MHz Quarz verbaut, der auch schwingt (Oszi).
Bei folgendem Code erhalte ich extrem langsame Signale an den Ausgängen:
' ATMEGA8 FUSES im AVR-Studio:
' RSTDISBL = 0
' WTDON = 0
' SPIEN = 1
' EESAVE = 0
' BOOTSZ = Boot Flash Size = 1024 words Boot Adress = $0C00
' CKOPT = 1
' BODLEVEL = Brown-Out-Detection at VCC = 2,7 Volt
' BODEN = 0
' SUT_CKSEL = Ext.Crystal/Resonator High Frequ.; Startuptime: 16k CK+64ms

$regfile = "m8def.dat"
$crystal = 16000000

Config Portb.0 = Output
Config Portb.1 = Output

Config Timer1 = Timer , Prescale = 1
Enable Timer1
On Timer1 Isr_timer1

Enable Interrupts

Portb.0 = 0       ' PIN 14
Portb.1 = 0       ' PIN 15

Main:
    ' 200ns ein 200 ns aus = 400ns = 1,25 MHz
      Portb.1 = Not Portb.1
Goto Main

Isr_timer1:
    ' 4ms ein 4ms aus = 8ms = 125 Hz
      Portb.0 = Not Portb.0
Return

Sollte ich nicht die halbe Taktfrequenz von den 16MHz messen können?
Bzw. heisst das, dass die Mainloop alle 12 Takte eintritt und der Timer-
Interrupt alle 128000 Takte (128000 * 125 = 16MHz).
Müsste ich nicht 2 mal die selben Zeiten haben?
Oder bedeutet das einfach, das der AVR nicht mit 16MHz läuft?

Bin für jeden Tip dankbar.

Ich Kompiliere das Programm in BASCOM und schreibe das HEX-File
mit dem AVR-Studio in den AVR, da BASCOM meinen Programmer (USB-MK2)
nicht erkennt. Passiert alles ohne Fehlermeldung. Wenn ich die Fusebits 
mit dem AVR-Studio auslese, werden die auch so geladen wie oben 
angegeben.

Was mache ich hier Falsch, bzw., wo ist mein Denkfehler?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Sollte ich nicht die halbe Taktfrequenz von den 16MHz messen können?

Wo?

>heisst das, dass die Mainloop alle 12 Takte eintritt und der Timer-
>Interrupt alle 128000 Takte (128000 * 125 = 16MHz).

Alle 65536 Takte.

MfG Spess

Autor: Robert E. (roberte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging ja Superschnell!

> wo
Die gemessene Frequenz habe ich am PortB.0 und PortB.1 gemessen.

Und ich dachte, der Interrupt tritt bei jedem Takt ein,
und wenn das Ende erreicht wird , fängt der Zähler wieder von vorne 
an...


Dankeschön.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.