mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TSOP 1730


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...
Ich versuche eine IR Lichtschranke mit dem TSOP 1730 auf einem 90S4433
zu erstellen. Es funkt. ja auch alles so weit, bis auf die Sache, dass
manchmal eine LS-Unterbrechung ansteht, aber keine vorhanden ist.
Das Singnal erzeuge ich mit dem 4433 über Timer und nutze
14Cycles/Burst. Diese sollten eigendlich reichen.
In Ruhe (wenn keine "Strahlunterbrechung" vorhanden ist, geht es ohne
Probleme.

Wenn ich den "Strahl" unterbreche bekomme ich am Ausgang auch ein
dauer "H" und nehme ich nun die Unterbrechnung weg, so ist in 9 von
10 Fällen keine Änderung zu vernehmen. Diese bekomme ich erst, wenn ich
nochmal den "Strahl" unterbreche.

Wie ist dies zu verstehen

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareprobleme...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich keine Unterbrechung in den Starhlenverlauf bringe, so geht das
bis jetzt 26h ohne Probleme. Wenn nun aber eine Unterbrechung erfolgt,
so ist es in einigen Fällen der Fall, dass der TSOP den Strahl nicht
erkennt und dadurch auch kein entsprechendes Signal ausgibt.
Unterbreche ich den Strahl nochmal, geht es meist wieder.
Dies tritt wie gesagt nicht immer auf. Häufig jedoch, wenn die Änderung
langsam erfolgt (Hand normal weg ziehen).

habt ihr eine Idee??

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Wie jetzt? Was funktioniert nicht? Das Erkennen eines unterbrochenen
Signals oder das Erkennen eines vorhandenen Strahls???

Dich versteht man ja gar nicht. Versuche mal ein wenig exakter zu
Formulieren. Und natürlich den Schaltplan nicht vergessen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Sensoren für FB sind, dann sind sie genau dafür ausgelegt, daß
sie gegen Dauersignale unempfindlich sind (interne AGC).

Du mußt also irgendein Impulsmuster erzeugen, z.B. 1ms Trägerfrequenz,
2ms Pause.

Und der Empfänger prüft dann den Ausgang, ob genau dieses Zeitintervall
zurück kommt.


Peter

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erzeuge mit nem 90S4433 ein Signal von 30KHz mit einer Burstlänge
von 10Cycles und danach lasse ich genau eine Zeit von 20Cycles
verstreichen.

Nun ist für mich ja nur wichtig, ob die Lichtschranke unterbrochen
wurde oder nicht.

Ich prüfe zu dem Zeitpunkt, an dem 5Cycles des Burst gesendet wurden.
Wenn hier 5V anliegen, ist der Strahl unterbrochen.

Bei den Versuchen zur Zuverlässigkeit, viel mir auf, dass folgender
Fall eintreten kann:
 1. Lichtschranke wird mehrmals zufällig unterbrochen und TSOP gibt
    gute Werte zurück.
 2. Nach X Durchgängen wird der NICHT unterbrochene Strahl nicht
    erkannt.
    Das soll heißen, dass der Strahl existiert, aber der TSOP sagt
    NEIN es gibt ihn nicht. (Dies prüfe ich mit noch 4 anderen TSOP´s)
 3. Nun unterbreche ich noch mal den "Strahl" und siehe da es geht
    wieder... ich brauche aber "100%" Genauigkeit!

Ich hoffe dies ist "exakter" besser geht es nur noch in ellen langen
Texten.

Schaltplan: ich habe den TSOP Ausgang über einen 12K an den Port C vom
µC und jeder TSOP hat noch 1µF Stütze bekommen.
Einstreuungen von Netzteilen sind ausgeschlossen, da 12V AKKU und 7805
. Die Spannung ist auf dem Oszi auch sauber.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich prüfe zu dem Zeitpunkt, an dem 5Cycles des Burst gesendet
wurden."

Wie kommst Du darauf, daß das funktionieren muß ?

Entspricht das der im Datenblatt angegebenen maximalen Reaktionszeit ?

Man sollte immer, wenn möglich, mindestens die doppelte Sicherheit
draufgeben.


"Nach X Durchgängen wird der NICHT unterbrochene Strahl nicht
erkannt."

Das klingt wiederum zu 99,9% nach Softwarefehler (Stack rennt ins
Nirwana ?).


Peter

Autor: m4444x (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir um Weihnachten herum auch so einen "Laser" gebaut. Der
läuft bis jetzt eigentlich prima. Ich stell den Pototypen mal hier
rein. Vielleicht kannste damit ja was anfangen.

Wenn er mal fertig wird will ich damit einen elektrischen Zaun
realisieren. Also hab ich mir erstma zwei AP Dosen besorgt und da
jeweils eine IR-Diode, einen SFH51xx ( passt besser als TSOP ), einen
AT90S2313 und einen MCP CAN Transceiver eingebaut.

Die LED wird über PWM mit 36 kHz angesteuert. Zusätzlich wird die PWM
mit 240 Hz an- und ausgeschaltet.

Zum Empfang benutzte ich den Analog Comparator der über den Ref Ausgang
vom MCP2551 auf 2,5 Volt liegt. Der AC Interrupt wird bei jeder Änderung
des TSOP Pegels ausgelöst.

Nun zähle ich die ausgesandten und eingehenden Impulse. Sind 30 Impulse
abgefeuert wird der Eingangszähler überprüft. Bei weniger als 5 wird
Alarm ausgelöst. Das gibt eine gerade ausreichende Empfindlichkeit der
Lichtschranke. Personen werden also zuverlässig erkannt. Derbes
Schneetreiben oder ähnliches Mistwetter führt aber nicht zu Fehlalarm.

Zusätzlich teste ich jetzt noch, ob zuviele Impulse empfangen werden.
Das deutet meist auf einen Manipulationsversuch mit einer
Infrarotfernbediehnung hin.

Soweit funktioniert das auch ganz gut. Die Reichweite draußen bei Nacht
beträgt über 20 Meter. Mittags bei Sonnenschein sind es noch ungefähr
4-5 Meter. Dafür muss der Empfänger aber mit einem Röhrchen vor den
Strahlen der Sonne abgeschirmt werden.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@m4444x,

da ja doch die meisten hier Windows-XP benutzen, könntest Du
Attachments bitte in ein Standardformat (*.zip) packen, damit auch
Windowser was damit anfangen können ?


Peter

Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tgz ist wohl mehr Standard als Zip. Aber um hier keine sinnlose
Diskussion vom Zaun zu brechen: WinZip kann tgz und ansonsten auch
Filzip (http://filzip.com/) FilZip ist sehr zu empfehlen weil es
"alles" kann und Freeware ist.

MfG

Sebastian

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian,

ist Winzip etwa der Schrott, der einem den PC mit Werbung verunstalten
will ?

Irgendwann wollte ich mal so ein Tool installieren, konnte gerade noch
rechtzeitig abbrechen.

Ich hoffe mal, FilZip macht nicht solchen Scheiß.

Zip-Files kann ja XP selber lesen, ohne daß man extra was installieren
muß.


Peter

Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne WinZip nur vom hören-sagen. FilZip baut keine Spyware ins
System GLAUBE ICH. Ich habe aber eh auf jedem Win System mit dem ich
arbeite Cygwin (http://cygwin.com/), da ist ein tar xvf immer in
Reichweite und garantiert ohne Spyware.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder benutzt zip, warum um alles in der Welt muß jetzt ein tgz gepostet
werden? Dann könnte man einen Schaltplan auch gleich als Autocad-Datei
hier reinhängen.

Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EIGENTLICH wollte ich eben diese Diskussion vermeiden. Aber Fakt ist auf
fast JEDEM System wird tar+gzip verwendet. Windows ist da wohl eher eine
Ausnahme. Das veranlasst MICH aber nicht zu meckern wenn jemand ein Zip
ranhängt. Wenn ICH das haben will kümmer ich mich eben darum dass ich
mir Entpacker besorge. Und ich denke bei "Standards" (naja) wie tar
oder meinetwegen Zip sollte niemand ein Problem haben. Sollte jemand
mal ein LZX (gibst es imho nur auf dem Amiga?) oder so posten, kann ich
ja immer noch freundlich darum BITTEN dass er was anderes benutzt. Aber
ich kacke denjenigen ja nicht mehr oder weniger an, er solle bitte das
benutzen, was ICH für den Standard halte.

Ich werde dazu jetzt nichts mehr posten, nicht das wir uns noch richtig
zu-flamen. Sind ja nicht im Usenet hier :)

Ich wünsche allen Lesern, ob tar oder zip User noch einen schönen
Abend. Und jetzt vertellt dem Original Poster lieber wie er seine
Lichtschranke hinbekommt, ich habe da leider nix beizutragen :)

MfG

Sebastian

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wer wird denn gleich verzweifeln ... http://www.7-zip.org/ kann
alles und ist frei.

Autor: m4444x (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peter:
ich kann dir den source code auch auf schinesisch übersetzten, wenn mir
jemand sagt welchen befehl ich dafür in meine console hacken muss ;)

lässt sich tgz mit dem internet explorer wirklich nicht öffnen? ist ja
armselig...

wie ist das eigentlich mit unix text auf windows? wenn ich zum beispiel
deinen rc5 code mit meinem midnight commander öffne zeigt er in jeder
zeile ein hässliches ^M an..

zurück zum eigentlichen thread:

ich hab das schemata etwas überarbeitet und mein erstes einseitiges
layout kreiert. wären die eagle experten bitte so freundlich, sich das
mal anzuschauen.

die ir-diode hängt jetzt direkt an der versorgungsspannung. der strom
durch die led wird nur durch den verstärkungsfaktor des transistors
begrenzt. so könnte man bei bedarf auch mehrere leds in serie
anschließen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.