mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschaltung 4052


Autor: Hartmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kann ich einem 74HC4052 Signal auf die analogen PINs geben, ohne VCC
angeschlossen zu haben? Oder ist das ähnlich problematisch wie bei den
digitalen PINs?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das müsste im Datenblatt unter den "maximum ratings" angegeben sein.
Üblicherweise wird da der zulässige Spannungsbereich an den Eingängen
in Relation zur Versorgungsspannung angegeben,

Auf Seite 6 von http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/cd74hc4052.pdf steht
das unter den "recommended operation conditions":

                                   min   max
  Analog Switch I/O Voltage, VIS   VEE   VCC

Fazit:
Nein, kein Signal anlegen, wenn nicht auch eine Versorgungsspannung
vorhanden ist.

Autor: Henrik Haftmann (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist exakt genauso problematisch wie bei den digitalen Eingängen: 
Die Gateschutzdioden machen den Eingang gegen die jeweilige 
Speisespannungsschiene niederohmig und der fließende Strom lädt den 
(hoffentlich angeschlossenen) Stützkondensator auf.

Der Unterschied ist nur, dass die digitalen Eingänge gegen Uss=GND und 
Ucc arbeiten, die analogen gegen Uee und Ucc.

Man kann diese Eigenschaft ausnutzen, wenn partout keine 
Spannungsquelle verfügbar ist und das Analogsignal hinreichend 
niederohmig ist, ist aber außerhalb jeder Spezifikation.

Man muss diese Eigenschaft kennen, weil ein niederohmiges 
amplitudenstarkes Analogsignal in der Lage ist, die 
Speisespannungsschienen Ucc bzw. Uee über die zulässigen Grenzwerte 
dieses und anderer ICs anzuheben vermag, und Längsregler diese 
Überspannung prinzipbedingt nicht abbauen. Klassisches Beispiel: Ein 
4052 hängt mit Ucc = -Uee = 5V an einem Mikrocontroller mit Ucc und Uss. 
Uee kommt von einem 79L05, Ucc von einem 78L05. Das Analogsignal hat Uss 
= 9V und stockt Ucc = -Uee = 8V auf. (Flussspannung der Gateschutzdioden 
abgezogen.) Dem 4052 stört das nicht, aber dem Mikrocontroller!!

Lösungen (eine genügt, zwei sind besser): Signalquellen mit 
Vorwiderständen ausreichend hochohmig machen. Mit Z-Dioden gegen Uss 
begrenzen. Querregler (LM341) statt Längsregler verwenden. Ausreichend 
Strom vom Mikrocontroller verbrauchen lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.